Aktuelle Infos


14. Juni 2017

Platz fünf im letzten Heimspiel erreichen

Pressemitteilung des VfL Pirna-Copitz 07 e.V.

Im Saisonendspurt zieht der VfL Pirna-Copitz noch einmal an. Zuletzt gelangen zwei Auswärtssiege – 2:1 in Grimma und 3:0 beim bereits feststehenden Landesliga-Meister in Eilenburg. Dadurch hat sich die Mannschaft von VfL-Trainer Nico Däbritz die Möglichkeit eröffnet, am Saisonende unter den besten fünf Teams der Liga zu stehen. Wenn die Pirnaer am Sonntag, den 18. Juni, 15 Uhr, ihr Heimspiel gegen die Kickers Markkleeberg gewinnen, rücken sie aus eigener Kraft auf den fünften Platz vor. Im zweiten Jahr nach der Rückkehr in die höchste sächsische Spielklasse wäre dies ein hervorragender Erfolg. Um die Unterstützung des Pirnaer Publikums zu nutzen, erhalten alle Besitzer der EVP-PLUS-Card freien Eintritt am Sonntag.

„Wir sind sehr zufrieden, wie sich unsere Mannschaft in dieser Saison weiterentwickelt hat“, sagt Stefan Bohne, erster Vorsitzender des VfL Pirna-Copitz: „Das Team von Nico Däbritz hat es geschafft, immer wieder in der obersten Tabellenregion mitzumischen, gegen Spitzenmannschaften zu gewinnen und junge Spieler zu integrieren. Wir werden den eingeschlagenen Weg in der neuen Saison fortsetzen und sind sehr froh, als einziger Verein im Süden Dresdens die Region in der höchsten sächsischen Spielklasse erfolgreich zu vertreten.“

Das letzte Heimspiel der Saison wird gleichzeitig genutzt, um vier sehr verdienstvolle Spieler des VfL Pirna-Copitz zu verabschieden. Mit Christoph Hartmann beendet der langjährige VfL-Kapitän seine Karriere – insgesamt sieben Jahre spielte er im Herrenbereich für den VfL und ging stets mit vorbildlicher Leistung voran. Aufgrund von Verletzungen müssen auch Richard Lätsch und Marcel Kleber ihre aktive Laufbahn beenden – das Duo verkörperte auf und neben dem Platz große Führungsspielerqualitäten. Zudem wird Falk van Kolck, der in der Innenverteidigung ein absoluter Leistungsträger war, den Verein zum Saisonende verlassen. Der VfL Pirna dankt allen vier Spielern für ihren großen und stets vorbildlichen Einsatz im VfL-Trikot. Der Klub wünscht dem Quartett für die Zukunft alles Gute und heißt es jederzeit herzlich willkommen im Willy-Tröger-Stadion. (Ronny Zimmermann)