Aktuelle Infos


22. Mai 2017

SSV-Faustballer holen ersatzgeschwächt wichtige Punkte

Mit nur fünf Spielern und damit ohne Wechselmöglichkeiten reiste die 1. Männermannschaft der Heidenauer Faustballer am Sonntag nach Waldkirchen, um dort auf die Gastgeber und den FSV 1911 Hirschfelde zu treffen. Aus den nicht weniger als elf gespielten Sätzen verbuchte das Team um Kapitän Ronni Schulze letztlich drei von vier möglichen Siegen. Damit rückt man in der Tabelle vorerst auf Rang zwei vor, da Teile der Staffel an diesem Wochenende nicht ins Spielgeschehen eingriffen.

Auf dem nach Kräften gepflegten, aber teils schlammigen Rasen spielte Heidenau zunächst gegen Hirschfelde. Im ersten Durchgang hatte der SSV die junge Truppe noch gut im Griff. 11:7 gewann man den Spielabschnitt. Danach kamen „die Hirsche“ über ihren variabel spielenden und durchaus schlagkräftigen Hauptangreifer Robin Günther deutlich besser mit Heidenau zurecht. 11:5 entschieden die Ostsachsen den Satz für sich. In der Verlängerung setzte der SSV beim Stand von 4:4 zu einem Zwischenspurt mit fünf Zählern in Serie an, den man sich nicht mehr nehmen ließ. Der Satz wurde klar 11:6 und somit das Spiel 2:1 gewonnen.

In der zweiten Begegnung mit Hirschfelde geriet Heidenau zu Beginn in Satzrückstand (9:11). In Durchgang zwei konterte der SSV, wenngleich man zwischenzeitlich vier Satzbälle ungenutzt verstreichen ließ (12:10). Im Entscheidungssatz führte Heidenau immer bis zum 9:7. Danach platzierte Hirschfelde vier starke Angriffe zum Spielgewinn. Die Niederlage geht unter dem Strich in Ordnung. Beide Teams investierten viel, zeigten einige gute Aktionen, mit dem nicht unverdient besseren Ende für den FSV.

Weniger Probleme hat Heidenau im Anschluss mit den Gastgebern. Zwar ging im ersten Aufeinandertreffen Satz eins mit 6:11 verloren. Dennoch fing man sich wieder, so dass das Match noch sicher in drei Sätzen gewonnen werden konnte (6:11, 11:3, 11:7). Im Rückspiel sollte dann eine vierte 3-Satzpartie vermieden werden. Das gelang über ein 11:8 und 11:6 zum 2:0.

Für Team 1 spielten Ronni Schulze, Jan Schulze, Matthias Zirr, Martin Leichsenring und Lars Vogt. (Martin Leichsenring)