Aktuelle Infos


12. Mai 2017

40-köpfige Abordnung aus Pirna und 25 Lebensretter aus Heidenau

Pirna/Heidenau/Riesa. Die besten Rettungsschwimmer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) vom Pirnaer Bezirk „Obere Elbe“ und von der Ortsgruppe Heidenau gehen an diesem Wochenende, 13. und 14. Mai, Riesa ins Wasser. In der Sportschwimmhalle mit 50-Meter-Becken treffen sie kurz vor Beginn der Freibadsaison auf sachsenweite Konkurrenz. Für das mehr als 40-köpfige Team aus Pirna und die 25 Lebensretter aus Heidenau heißt es sich bei den Landesmeisterschaften zu behaupten und für die Deutschen Meisterschaften im November zu qualifizieren.

„365 Aktive haben sich insgesamt angemeldet“, erklärt Norbert Kentsch, Ansprechpartner für Rettungssport bei Sachsens DLRG. Eine stattliche Anzahl, die ihren Grund hat: Erstmals nach 20 Jahren sind die Landesmeisterschaften wieder mit denen der „älteren“ Rettungssportler, also den Senioren, gekoppelt. Der Älteste unter ihnen ist Peter Benad aus Olbersdorf (bei Zittau), Jahrgang 1940.

Aus Pirnaer Sicht zählen die beiden Vorjahressieger Susanne Bagdahn-Wegner (33), ehemalige Vize-Europameisterin (2005) und Dritte bei den Junioreneuropameisterschaften (2002), Deutsche DLRG-Meisterin (2001) und DLRG-Vizemeisterin (2000), bei den Frauen und Farshid Mahmoudi (26) sowie Alexander Fiel (21) bei den Herren zu den Anwärtern auf den Sachsenmeistertitel. Am Sonnabendnachmittag zwischen 12 und 18 Uhr werden die Einzeldisziplinen gestartet. Am Sonntagvormittag stehen die Mannschaftswettbewerbe auf dem Programm. Angelehnt an den Ernstfall müssen die Lebensretter bei Schwimmsprints unter Hindernissen durchtauchen, wassergefüllte Puppen schleppen, Flossenschwimmen und mit Gurtrettern umgehen. (Daniel Förster)