Aktuelle Infos


26. April 2017

Däbritz: „Gegen Freiberg wieder siegen“

Pressemitteilung des VfL Pirna-Copitz 07 e.V.

Die Rückrunde läuft bislang holprig. Der VfL Pirna-Copitz punktet momentan nicht in der Konstanz, wie es in der Hinrunde der Fall war. Das VfL-Team durchlebt einen Lernprozess – der kurzfristig wieder zum Erfolg führen soll: Am Samstag, den 29. April, 15 Uhr, empfangen die Pirnaer den BSC Freiberg zum Heimspiel. Ein Sieg wird angestrebt, wie Nico Däbritz im VfL-Kurzinterview sagt. Zudem spricht der VfL-Trainer über die aktuelle Formkrise und die Planung der neuen Saison.

Herr Däbritz, der VfL Pirna-Copitz läuft momentan seiner guten Form aus der Hinrunde hinterher. Haben Sie schon analysiert, woran es momentan fehlt?

Nico Däbritz: „Wir haben uns innerhalb der Mannschaft intensiv mit der Situation auseinandergesetzt. Unsere aktuelle Durststrecke hat verschiedene Ursachen. Offensiv fehlt uns momentan die Konsequenz beim Torabschluss, defensiv bringen wir uns durch vermeidbare Fehler häufig selbst in die Bredouille. Wir gehen konstruktiv mit der Situation um und verstehen es als wichtigen Entwicklungsprozess, den die Spieler durchleben: Nach der guten Hinrunde waren wir uns an einigen Stellen wohl etwas zu sicher und müssen nun umso härter arbeiten, um wieder in die Erfolgsspur zu finden.“

Am Samstag, 15 Uhr, empfängt Ihr Team den BSC Freiberg zum Heimspiel. Gegen die Freiberger gab es zuletzt viele umkämpfte Duelle. Was erwarten Sie diesmal für ein Spiel?

Nico Däbritz: „Wir wollen gegen Freiberg wieder siegen und unser Heimspiel gewinnen. Dass wir auf einen einsatzfreudigen Gegner treffen, ist uns bekannt. Ich weiß aber, was meine Mannschaft leisten kann und bin optimistisch, dass wir unsere Qualitäten abrufen werden.“

Inwiefern konnten hinter den Kulissen schon die Planungen für die neue Saison 2017/2018 vorangetrieben werden?

Nico Däbritz: „Zusammen mit der Vereinsführung um Stefan Bohne und Oliver Herber führen wir derzeit die Gespräche und werden zeitnah die ersten Vertragsverlängerungen bekanntgeben können. Wir haben es direkt geschafft, uns im zweiten Landesliga-Jahr weiterhin zu etablieren – das macht den VfL zu einem sehr interessanten Verein in der Region.“ (Ronny Zimmermann)