Aktuelle Infos


23. Januar 2017

Altenberger Rennrodel Weltcupteam in der Erfolgsspur

Nach dem sehr guten 2. Platz vom Jessica Tiebel beim 1. Junioren Weltcup in Europa in der letzten Woche, ließen es die Sportler von Trainer Uwe Günther beim 2. Wettkampf in Oberhof krachen. Perfekte Rennbedingungen sorgten für super Leistungen der Athleten und eine Menge Edelmetall.

In der Jugend A gab es am Samstag zwei Podest Plätze zu feiern. Jessica Degenhardt holte den souveränen Sieg mit jeweils Laufbestzeiten unter 39 sec.  Amely Büchner lag nach Lauf 1 noch auf Platz 6 und legte mit einer Startzeit unter 8 sec. und einem sehr guten 2. Lauf den Grundstein für die Bronzemedaille. Silber ging an die dritte deutsche Starterin Evita Köhne vom BRC Hallenberg, welche den Dreifachtriumph des deutschen Rodelnachwuchses perfekt machte.

An heutigen Sonntag durften dann die Junioren um den Weltcupsieg und zugleich die Europameisterschaft fahren. Alle drei Altenberger Starter hatten sich aufgrund der Qualifikationsrennen für diese Wertung nominiert, denn je Land dürfen maximal 4 Starter in der EM Wertung gewertet werden.

Bei den Herren belegte Benjamin Gabber einen hervorragenden 5. Platz und war damit im sehr starken deutschen Juniorenteam drittbester Deutscher.

Bei den Damen sollte es wieder dramatisch werden. Bereits in Innsbruck gab es ein Kopf an Kopf Duell zwischen Hannah Prock(AUT), der Tochter von Rodellegende Markus Prock und Jessica Tiebel.

Bereits nach Lauf 1 stand fest, es wird wieder eng für Jessica. Ganze 12/1000 sec. lag Jessica nach Lauf 1 in Führung. Auch in Innsbruck lag sie in Führung und musste sich dann der hervorragend fahrenden Hannah Prock(AUT) knapp geschlagen geben. Nach einem fehlerfreien Lauf von Prock hieß es nun für Jessica nachzuziehen, um den Europameistertitel zu verteidigen und den Weltcup in Oberhof zu gewinnen.

Gerade im unteren Teil der Bahn musste alles passen, denn die Österreicher fuhren im unteren Bahnteil fulminant. Mit Laufbestzeit und einem Vorsprung von nur 47/1000 durfte sich Jessica anschließend über die Verteidigung ihres Europameister Titels und den Sieg beim Weltcup in Oberhof freuen.

Tina Müller belegte in einem sehr spannenden Damenrennen einen sehr guten 4. Platz und darf sich auch über die WM Norm freuen.

Für das deutsche Team gab es im anschließenden Mannschaftswettbewerb noch den Europameistertitel zu bejubeln. In der Besetzung Tiebel/Langenhahn/ Orlamüner/Gubitz wurde Italien und Lettland auf die Ränge verwiesen.

Wir drücken nunmehr den Sportlern die Daumen für die Junioren WM vom 4.2.-5.2.im lettischen Sigulda und wünschen gute Erfolge auf einer Bahn, die den Deutschen auch aufgrund der klimatischen Bedingungen nicht so liegt.

 

Stimmen:

Jessica Tiebel (Junioreneuropameisterin):

Es ist unglaublich, dass es wieder so eng zwischen Hannah und mir geworden ist. Ich freue mich riesig über den ersten Sieg der Saison.

Uwe Günther (Trainer Junioren Nationalmannschaft):

Ich bin stolz auf meine Junioren. Tina und Benni haben gezeigt, dass die Trainingsergebnisse nun endlich auch im Wettkampf gezeigt werden. Jessica hat gezeigt, dass sie auch im zweiten Lauf einen Angriff abwehren kann und ist toll gerodelt. Der Lauf im Teamwettbewerb war nochmal eine super Leistung mit 41,303 sec.

Sven Büchner (Vizepräsident RRC Altenberg):

Glückwunsch an das Trainerteam und die Athleten für eine herausragende Leistung. Die Leistungsdichte im Bereich Junioren und Jugend A ist sehr hoch und umso mehr freut es mich, dass unsere Altenberger Sportler in den Top 5 vertreten sind. Gerade die Italiener und Österreicher sind ganz nah an uns dran, deshalb ist es keine Selbstverständlichkeit mehr über deutsche Siege zu reden. Jeder Erfolg wird hart erarbeitet und dass je Renntag.

(Sven Büchner)