Aktuelle Infos


9. Januar 2017

17. Neujahrsschießen um den Ortsvorsteherpokal von Kurort Hartha

web-4060Pressemitteilung der 1. Schützengilde Freital „Sachsen 90“ e.V.

Am Sonnabend, den 7. Januar 2017, fand das 17. Neujahrsschießen um den Pokal des Ortsvorstehers in Kurort Hartha statt. Die Sportschützen des 1. Schützenvereines 1991 Kurort Hartha e.V. hatten dazu nicht nur befreundete Vereine und Einwohner, sondern wieder alle Interessenten in die Raumschießanlage im Vereinshaus „Erbgericht“ in Kurort Hartha eingeladen. Die 66 Aktiven der Schützenvereine u.a. aus Klingenberg und Kesselsdorf und weitere Gäste kamen aus den Landkreisen Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und Mittelsachsen sowie aus Dresden.

Die Teilnehmer erzielten während des mehr als fünfstündigen, fairen Wattkampfes mit der Groß- bzw. Kleinkaliber-Pistole (Kurzwaffe), stehend freihändig (beidhändig war erlaubt), ohne Probe und mit offener Visierung, mit 12 Schuss auf DSB-Präzisionsscheibe, in 25 m Entfernung wieder sehr gute Ergebnisse. Vielen Dank an die Aktiven für die Geduld und die Vereinsfreunde für die gute Versorgung. Die Auswertung erfolgte gemeinsam durch Schießleiter des Sportschützenvereins 1745 Kesselsdorf e.V. und des gastgebenden Vereines. Im Anschluss fand die Siegerehrung durch den 1. Schützenmeister Rolf Schrödl statt.

Den Pokal aus den Händen des Ortsvorstehers André Kaiser konnte Wolfram Dreier vom gastgebenden 1. Schützenverein 1991 Kurort Hartha e.V. mit dem Ergebnis von 108 von 120 möglichen Ringen entgegen nehmen. Den zweiten Platz belegte Kai Singer mit 107 Ringen gefolgt von Günter Hahnefeld mit 105 Ringen, beide ebenfalls vom 1. Schützenverein 1991 Kurort Hartha e.V., wobei beim dritten Platz das bessere Schussbild für die Platzierung entscheidend war. Damit konnte der 1. Schützenverein 1991 Kurort Hartha e.V. erstmals alle drei ersten Plätze belegen.

Der Bestplatzierte der 1. Schützengilde Freital „Sachsen 90“ e.V. aus Freital war Dr. Hanno Knöfel auf Platz 5 mit 104 Ringen, nach den drei ersten Harthaer Schützen und einem Schützenfreund vom SV Langenau, der Ringleich mit dem Drittplatzierten bei schlechterem Schussbild war.

Der Wettkampf ist als Auftaktveranstaltung für das Sportjahr eine beliebte Tradition für die Sportschützen in der Region und im Sportschützenkreis 5 „Dresden und Umgebung“ e.V.

Gäste und Interessenten können die 1. Schützengilde Freital „Sachsen 90“ e.V. an jedem ersten Samstag im Monat auf der Birkigter Straße kennen lernen. Unsere Jugendgruppe trainiert samstags in der Disziplin Druckluftwaffen. Bei Interesse am sportlichen Bogenschießen trifft sich an ausgewählten Sonntagen die Trainingsgruppe auf dem Freigelände. Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeit gibt es auf unserer Webseite unter www.Schuetzengilde-Freital.de .

(Marco Klinger)