Aktuelle Infos


13. Oktober 2016

30. Eiszeit in Altenberg – Saisonüberblick DKB-EISKANAL 2016-2017

logo_ksbPressemitteilung DKB-Eiskanal Altenberg

Am 11.10.16 begann um 18.00 Uhr die 30. Eiszeit in Altenberg. Im Jahre 1986 wurde die Rennschlitten- und Bobbahn Altenberg erstmals zur Nutzung an den Sport übergeben. Die ersten Tests brachten damals Ernüchterung. „Plan erfüllt, unfahrbar“, fasste es Bob-Olympiasieger Wolfgang Hoppe vor 30 Jahren zusammen.

Der Altenberger Eismeister Ralf Mende war damals und heute mit dabei. Seit vielen Jahren stellen er und sein kleines Team die Voraussetzungen, dass Kufensportler trainieren und sich zur Weltspitze entwickeln können. In drei Nacht- und vier Tagschichten wird der auf minus zehn Grad abgekühlte Beton auf der Bahn mit Wasser besprüht. Dabei gefriert das Wasser Schicht um Schicht, bis es eine Dicke von bis zu fünf Zentimetern hat. Im Anschluss wird das Profil der über 1.500 Meter langen Bahn glatt gehobelt, so dass die sächsischen Rodler am kommenden Samstag und Sonntag ihre ersten Läufe auf dem ersehnten Eis absolvieren können. Die ersten Fahrspuren nutz Eismeister Mende, um kleinste Unebenheiten aufzuspüren.

Ab nächster Woche Montag (17. Oktober 2016) soll alles perfekt sein, damit die Skeleton-Nationalmannschaft – allen voran die sächsischen Athleten Axel Jungk und Maxi Just – beste Bedingungen vorfinden. Nach einer Woche Skeleton-Training kommen ab dem 24. Oktober 2016 die deutschen Bobteams nach Altenberg. Die Lokalmatadoren, Weltmeister Francesco Friedrich und Nico Walther, nutzen die anspruchsvolle Bahn, um einerseits Gefühl und Reaktionen zu trainieren, und andererseits für Materialtests, um sich auf die vorolympische Saison richtig einzuschießen. Die Konkurrenz schläft hier nie. Die Startergebnisse in den Teams stimmen positiv. Anfang November haben sich die weltbesten Rennrodler in den Bahnplan eingeschrieben. Dann wird u.a. die sog. „Trainingsgruppe Sonnenschein“ mit Felix Loch, Natalie Geisenberger und den Doppelsitzern Tobias Wendl / Tobias Arlt wieder durch den Eiskanal preschen. Wir hoffen dabei auch auf gute Fahrten der sächsischen Rennrodler. Vize-Weltmeister Ralf Palik, Chris Eisler sowie U23- und Juniorenweltmeisterin Julia Taubitz, Tina Müller und Jessica Tiebel kommen nach Altenberg.

„Der DKB-EISKANAL in Altenberg ist in der kommenden Saison wieder stark ausgelastet“, so WIA Geschäftsführer Matthias Benesch. 130 Nutzungstage lassen bis Mitte Februar 2017 dem Bahnteam kaum Ruhe. Insgesamt sind 5 int.- und 3 nat. Rennen vorzubereiten. Über 20 regionale Wettbewerbe finden zur Nachwuchsentwicklung im Kufensport statt. Höhepunkte sind u.a. die Deutschen Meisterschaften im Rennrodeln (23.12.16), der BMW IBSF Bob & Skeleton Weltcup präsentiert von DKB (06.-08.01.17) und der FIL VIESSMANN Rennrodel Weltcup mit der VIESSMANN Teamstaffel präsentiert von BMW als Weltcup-Finale (25./26.02.17) zum Ende der Saison.

SONDERTERMIN – Ice-Tubing für Jedermann – 14.10.2016 ab 14.00 bis 15.30 Uhr

Auf Grund der Herbstferien und des zum Vereisen günstigen Wetters bietet die Bahn schon am kommenden Freitag einen Sondertermin für Ice-Tubing an. Gestartet wird am Auslaufende direkt neben dem Kreisel (Kurve 10). Mitfahren dürfen Kinder ab 10 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen. Der eisige Spaß kostet 10 Euro pro Person und Fahrt.

Weitere Infos zum Training, Wettbewerben und Aktionen unter:

www.DKB-EISKANAL.de, www.Weltcup-Altenberg.de, www.Elbe-Erz.de

Pressekontakt zu den Weltcup´s: Uta Schirmer, Telefon: +49 (0)176 10434366

E-Mail: presse@wia-altenberg.de oder post@utaschirmer.de