Aktuelle Infos


19. September 2016

„Damenaltersklasse“ fordert die „Herren der Ringe“ heraus

Pressefoto_web_Schuetzengilde_Freital-1016Pressemitteilung der 1. Schützengilde Freital  „Sachsen 90“ e.V.

Freital. Die Trainingszeiten der letzten Monate haben sich ausgezahlt. Beim Kreiseröffnungswettkampf im Sportschützenkreis 5 (SSK5) traten am Samstag auf den modernen Raumschießanlagen der Schützengilde Freital „Sachsen 90“ e.V. SportschützInnen von Vereinen aus Berggießhübel, Dresden, Freital und Pirna im Großkaliber an. Dabei ist die Zehn der begehrteste aller Ringe, auch als das „Schwarze“ bekannt.

In der Damenaltersklasse zeigte Uta Müller vom Dresdner Schützenverein „König Albert“ (DSV) gegenüber den Herren ihre Treffsicherheit. Mit 351 Ringen im Kaliber .45 ACP erreichte sie sogar eine höhere Punktzahl im Vergleich bspw. zu Kai Kümmer (Herrenklasse) von der PSSG mit 343 Ringen. Auch Harry Kölbl (DSV) unterlag in Seniorenklasse mit 344 Ringen den ruhigen Händen von Müller. Die höchste Ringanzahl erreichte Heiko Raitschitzsch (SGi Freital) in der Disziplin 357.Magnum (Revolver) mit 370 Ringen in der Herrenklasse.

„Selbst die Jungschützen im Sportschützenkreis 5 haben mit nur kurzer Vorbereitungszeit beachtliche Ergebnisse auf der 25-Meter-Bahn erzielt“, wertet Wettkampfleiter Gunter Goehler das Protokoll des Kreiseröffnungswettkampfs am Samstag, 17. September 2016. Er staunte regelrecht über die Treffsicherheit der neuen Vereinsmitglieder, ob mit Revolver oder Großkaliberpistole. „Und vor allem hat wieder eine Frau den Herren gezeigt, wie man ins Schwarze trifft“, gibt er schmunzelnd zu und verweist auf Heike Sandig aus der 1.SGi Freital mit 362 Ringen in der Disziplin 38.spezial (Revolver) in der Damenklasse.

Henri Danicek, Schießsportleiter und Wettkampfhelfer: „Jeder Wettkampfteilnehmer hatte auf 25 Meter mit insgesamt 40 Schuss auf vier Scheiben zu treffen. 4 mal 5 Schuss Präzision in jeweils 150 Sekunden und 4 mal 5 Schuss in je 20 Sekunden im Schnellfeuerduell waren anspruchsvolle Disziplinen aus der DSB-Sportordnung.“

Auch Vereinssportleiter Tino Raitschitzsch macht die beachtliche Teilnehmerzahl zuversichtlich für seinen Sport. „Aus den fünf teilnehmenden Vereinen, 1.Schützengilde  Freital „Sachsen 90“ e.V., DSV „König Albert“, SG Berggießhübel, SG Pirna und der PSSG zu Dresden traten Schützen an, die sicherlich auch die Landesmeisterschaft erreichen können. Für die nächsten Meisterschaften benötigen wir wegen der zahlreichen Startmeldungen im SSK5 weitere freiwillige Wettkampfhelfer und Kampfrichter.“

Am 24. September geht es weiter mit den Druckluftdisziplinen und Kleinkaliber. Dann in Dresden-Klotzsche/Langebrück auf den Schießbahnen der PSSG. (Marco Klinger)

 

Links für weitere Informationen: www.ssk5.de, www.schuetzengilde-freital.de, http://www.dresdner-schuetzenverein.de.vu/, http://www.pssgzudresden.de/, http://www.schuetzengilde-pirna.de/, www.saechsischer-schuetzenbund.de, www.dsb.de