Aktuelle Infos


19. September 2016

Leipzig im Zentrum des Sports der Älteren

LSB-Slogan-web600Pressemitteilung des Landessportbundes Sachsen e.V.

Der Landesportbund Sachsen (LSB) hat am Samstag in Leipzig die zwölfte Auflage seiner Landes-Seniorensportspiele ausgerichtet. Wettkämpfe in Rund 30 Sportarten und zahlreiche vornehmlich gesundheitsorientierte Angebote zum Mitmachen zogen fast 2.000 Teilnehmer aus dem ganzen Freistaat an.

Am Morgen hatte LSB-Vizepräsidentin Angela Geyer die Teilnehmer auf dem Campus der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig begrüßt – die offizielle Eröffnung fand diesmal wegen der Bauarbeiten in der Ernst-Grube-Halle im Großen Hörsaal statt – und die Spiele unter dem Motto „Aktiv, gesund, lebensfroh!“ eröffnet. „Bei den Landes-Seniorensportspielen ist für jeden etwas dabei: Etwas Neues kennenlernen und ausprobieren, alte Kontakte pflegen, neue hinzugewinnen, gemeinsames Sporttreiben – dies steht heute im Vordergrund. Die Spiele sind vor allem Ausdruck eines gewachsenen Gesundheitsbewusstseins und eines veränderten Lebensstils der heutigen Generation der über 50-Jährigen. Ich darf mich ganz herzlich bei allen bedanken, die dazu beitragen, dass wir diese Spiele auf hohem Niveau durchführen können“, wandte sich Angela Geyer an die Teilnehmer und Gäste der Eröffnungsveranstaltung.

Im Anschluss an die kurzen Grußworte, auch Sachsens Sportminister Markus Ulbig schickte die Teilnehmer mit guten Wünschen in den Veranstaltungstag, brachte die TV-bekannte Sporttherapeutin Doris Mlynarczyk vom BSV AOK Leipzig („Sport mit Doris“) die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ebenso wie die Ehrengäste im Saal gut gelaunt und schwungvoll mit einer gemeinsamen Erwärmung zum ersten Mal in Bewegung. Danach begannen in den umliegenden Hallen der Sportfakultät die Mitmachangebote – von leichtem Hantel- und Flexi-Bar-Training über Pilates, Rückenschule, Zumba bis hin zur Selbstverteidigung. Im Leipziger Stadtgebiet und in der Umgebung starteten zur gleichen Zeit die sportlichen Wettkämpfe – zum Teil waren die Teilnehmer dort auch jünger als die klassische Zielgruppe der Seniorensportspiele, die sich vornehmlich an die Altersgruppe der über 50-Jährigen richten. Das schlechte Wetter sorgte leider auch für den Ausfall dreier Wettbewerbe.

Den geselligen Abschluss der Spiele markierte am Nachmittag wie vor zwei Jahren „Zimmis Sportcafé“, ein buntes Unterhaltungsprogramm, launig moderiert von MDR1-Sportreporterlegende Gert Zimmermann. Neben sportlichen Showelementen Leipziger Vereine und einem Sportquiz, bei dem Moderator wie Gäste mit großem Wissen über die Sporthistorie glänzten, war „Zimmi“ diesmal mit drei Generationen Wasserspringen im Gespräch: Olympia-Bronzemedaillengewinnerin und LSB-Vizepräsidentin Heike Fischer-Jung, Vater und Trainer Uwe Fischer sowie mit der 12-jährigen Grete Lingslebe eine Zukunftshoffnung der Leipziger Springergilde. Die mehr als 200 Cafégäste fühlten sich gut unterhalten.