Aktuelle Infos


14. September 2016

Mit viel Selbstvertrauen gegen Glauchau

VfL Pirna-Copitz_LogoPressemitteilung des VfL Pirna-Copitz 07 e.V.

Auswärtssieg beim Vizemeister! Nachdem der VfL Pirna-Copitz am vergangenen Samstag 2:0 beim SV Einheit Kamenz gewonnen hat, ist das Selbstvertrauen innerhalb der Mannschaft nochmals gestiegen. Mit viel Zuversicht geht das Team von VfL-Trainer Nico Däbritz in die nächste Partie: Am Samstag, 15 Uhr, soll im heimischen Willy-Tröger-Stadion ein Sieg gegen den VfB Empor Glauchau gelingen. Es wäre der zweite Heimsieg im zweiten Heimspiel. Die Pirnaer sind hungrig auf die nächsten drei Punkte – und alle Besitzer der EVP-PLUS-Card gelangen kostenfrei ins Stadion. Mit viel Rückendeckung zum Heimerfolg.

„Der Sieg in Kamenz hat uns gutgetan, die Mannschaft hat sich an diesem Tag für ihre Arbeit selbst belohnt“, sagt VfL-Trainer Nico Däbritz: „Nun ist es unser Ziel, gegen Glauchau nachzulegen. Wir wollen beweisen, dass wir erneut solch eine Leistung abrufen können.“ Auch in der Tabelle hat sich der gute Auftritt des VfL bemerkbar gemacht: Nach drei Landesliga-Spielen steht Pirna auf dem fünften Platz, hat sechs von neuen möglichen Punkten geholt und im Schnitt zwei Tore pro Partie erzielt. In der Offensive wird VfL-Coach Däbritz erneut nahezu alle Spieler zur Verfügung haben, im Defensivbereich sammelt der zuletzt verletzte Robert Kluttig allmählich Spielpraxis bei der zweiten VfL-Männermannschaft in der Kreisoberliga.

Gegen Glauchau hat der VfL noch eine Rechnung offen. In der vergangenen Saison konnten die Pirnaer beide Landesliga-Spiele nicht gewinnen – ein Unentschieden sowie eine Heimniederlage standen nach jeweils 90 Minuten zu Buche. Das soll nun besser werden. Mit Selbstvertrauen und maximaler Konzentration werden die Copitz-Kicker in das Spiel gehen. Schon vor dem Anpfiff bei der „Ersten“ wird im Willy-Tröger-Stadion der Ball rollen am Samstag: Ab 12.45 Uhr spielt die „Dritte“ in der Kreisliga B gegen den Hohnsteiner SV. Die „Zweite“ spielt in der Kreisoberliga auswärts und tritt – ebenfalls samstags, 15 Uhr – beim Hartmannsdorfer SV Empor an. (Ronny Zimmermann)