Aktuelle Infos


2. September 2016

Radfahr-Fest für Jedermann am Sonntag am Fahrrad XXL Dresden-Nickern

ARTOUR-F408Heidenau / Dresden-Nickern / Altenberg. Freizeitradfahrer aber auch ambitionierte Radsportler sind am Sonntag, 4. September 2016, gefragt, bei der Altenberger Radtour (ARTOUR), die erstmals als Radtourenfahrt (RTF) ausgeschrieben ist, in die Pedale zu treten. Mitmachen kann jeder, egal, ob groß oder klein, allein oder mit Kumpels in der Gruppe oder ganz in Familie. Für die Pedalritter sind vier unterschiedlich lange Strecken (30, 44, 64 und erstmals 100 km) ausgeschildert. Start und Ziel ist am Fahrrad XXL Emporon Dresden-Nickern (Kaufpark Dohnaer Straße 250). Ohne Zeitvorgabe können die Teilnehmer zwischen 9 und 10.30 Uhr losradeln. Voraussetzung ist ein verkehrssicherer Drahtesel und der Helm auf dem Kopf. Es werden acht Euro Startgebühr (Erwachsene, Ermäßigte 6,00 Euro) verlangt. Dafür gibt es an Kontrollpunkten Getränke und einen Imbiss, ist die Strecke ausgeschildert und abgesichert, bekommt jeder eine Startnummer. Außerdem sind Pannenservice-Fahrzeuge unterwegs. Ein Sanifahrzeug sorgt für medizinische Hilfe.

„Die ARTOUR hat nach dem Wegfall der Heidenauer Radtourenfahrt (RTF), die bis 2014 der Dresdner SC 1898 auf die Beine gestellt, zum ersten Mal auch den Status einer RTF“, erklärt Organisationsleiterin Stephanie Pohl. Die Altenberger Radtour als solche führt, wie der Name schon sagt, ins Osterzgebirge nach Altenberg und bis auf die weiteste Distanz die gleiche Strecke wieder zurück nach Dresden. Je nachdem, wie weit man fährt, geht es zunächst über leichtes bis mäßiges später bergiges und durchaus anspruchsvolles Terrain. Es geht nicht um Schnelligkeit, sondern ums Dabeisein. Ankommen heißt das Ziel. „Die Strecke über 30 Kilometer ist insbesondere für Kinder, Familien und Senioren gedacht“, sagt Pohl. Neu ist die längste Distanz über 100 Kilometer (insgesamt 1200 Höhenmeter). „Die ist speziell für trainierte Tourenfahrer ausgelegt.“

Die Route führt zunächst über Kreischa und Lungkwitz durchs Lockwitztal nach Reinhardtsgrimma. Dort ist der Wendepunkt für die mit insgesamt 30 Kilometern kürzeste Strecke – die Familienradtour. Jene, die meinen, noch besser im Saft zu stehen können bis zur Hochwaldstraße in Oberfrauendorf weiterstrampeln – Distanz: 44 Kilometer oder sich über 64 Kilometer (600 Höhenmeter) durch den Schmiedeberger Hochwald über Falkenhain bis nach Hirschsprung im Sattel halten. Die 100-km-Tour führt weiter zur Bob- und Rennschlittenbahn in einer Schleife an Oberbärenburg vorbei über Schellerhau nach Kurort Bärenfels und Rehefeld-Zaunhaus nach Altenberg und dann zurück. Nach der „Plackerei“ auf der Hintour rollt es zurück fast nur noch bergab. Wer es bis zur Rennschlitten- und Bobbahn Altenberg schafft, bekommt eine Bergprämie. Der DKB-Eiskanal spendiert ein Frei-Ticket für einen Wettkampf im Winter 2016/17 nach Wahl.

Zurück am Fahrrad XXL Emporon Dresden-Nickern erwartet Besucher und Teilnehmer von 12 bis 16 Uhr ein Fahrradfest mit vielen Überraschungen. Es gibt eine Tombola. Ein DJ unterhält mit Musik und Moderation. Außerdem werden Höhepunkte der Fahrradsaison präsentiert.

Übrigens: Seit 1997 treffen sich die Radsportbegeisterte aus der Region Dresden zur ARTOUR. Angesteckt von der Tour de France starten sie jedes Jahr zu ihrer Bergetappe nach Altenberg.

Weitere Informationen unter: www.fahrrad-xxl.de/artour (Text und Fotos: Daniel Förster)