Aktuelle Infos


29. August 2016

Sportfest für Jedermann am 13. August im Bärensteiner Leitengrund

Wappen TSV BaerensteinNach der schweißtreibenden Veranstaltung mit tropischen Temperaturen im vorigen Jahr bescherte Petrus den Bärensteiner Aktiven und Zuschauern beim 2016er Sportfest angenehmes Sportwetter. Gepaart mit gut präparierten Wettkampfstätten und einer erstklassigen Organisation waren die Grundlagen für ein schönes Sportfest im Bärensteiner Leitengrund gegeben.

Los ging’s um 10 Uhr mit einer zünftigen Erwärmung. Bei flotten Rhythmen brachte Susanne Wenzel den Puls der Sportler in Schwung und die Muskeln auf Betriebstemperatur.

Beim anschließenden leichtathletischen Dreikampf mit den Disziplinen 50-m-Lauf, Weitsprung und Kugelstoßen (für die Jüngeren hieß das Schlagballweitwurf) wetteiferten 69 Starter um die Podestplätze in ihren jeweiligen Altersklassen. Angesichts der vielen Kinder, die zum Teil mit ihren Eltern oder Großeltern ins Wettkampfgeschehen eingriffen, braucht uns um den sportlichen Nachwuchs in Bärenstein nicht bange zu sein. Alle waren mit Elan bei der Sache und der Spaß stand vielen förmlich ins Gesicht geschrieben.

Kurz nach 12 Uhr fanden sich die Volleyballspieler am Netz ein und schmetterten einen gepflegten Ball, um in einem 3er-Turnier den Bärensteiner Ortsmeister zu küren – die Bärensteiner Grizzlys haben sich erfolgreich durchgesetzt.

Gegen 15 Uhr starteten Frank Bellmann und Steffen Adamski das beliebte Stundenpaarzeitfahren. 11 Paare nahmen die anspruchsvolle 1,5-km-Leitenrunde in Angriff. Die unterschiedlichen Fahrbahnbeläge Splitt, Rasen und Asphalt, ein langgezogener Anstieg über die Leite und die Abfahrt am Kalkberg mit enger Kurve zu Start und Ziel machen den Reiz dieses Radrennens aus. Trotz Wettkampfcharakter zeigten alle Teilnehmer den nötigen Respekt vor der Strecke. Es gab keinen Sturz zu verzeichnen und so konnte jeder seinen ganz persönlichen Sieg feiern. Danke den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bärenstein für die Absicherung des Rennens an den kritischen Punkten Kalkberg und Müglitztalstraße.

Nach dem Radrennen hieß es für Frank Bellmann und seine Helfer, die Technik für das bevorstehende Stundenpaarlaufen am Fußballplatz aufzubauen. Dieser Wettkampf ist immer der Höhepunkt des Sportfestes und gliedert sich in die zwei Bereiche 250-m-Rasenrunde und 350-m-Crosslauf. Neun Starterpaare – davon drei auf der langen Strecke – nahmen die Strapazen auf sich und spulten im gegenseitigen Wechsel ihre Kilometer ab. Auch hier waren – wie schon beim Stundenpaarzeitfahren – viele Mutter-/Vater-Kind-Teams am Start. Klar, dass bei dieser Konstellation die „Alten“ mal zwei Runden hintereinander laufen mussten. Aber das gibt das Reglement ja her. Entscheidend ist nur, dass immer ein Starter pro Team auf Strecke ist. Geschafft haben es alle und dies wurde von den zahlreichen Zuschauern mit Beifall belohnt.

Nach einer kurzen Verschnaufpause für die Aktiven und Organisatoren fand die Siegerehrung statt. Jeder Starter erhielt aus den Händen der TSV-Vereinsvorstände Matthias Naumann, Manja Herold und Steffen Adamski eine Urkunde und Medaille, für die Jüngsten gab’s noch Sachpreise dazu.

Im Anschluss an die Siegerehrung wurden Beamer und Leinwand aufgebaut und es lief die frisch gebrannte DVD vom zurückliegenden Bärensteiner Stadtfest – schöne Erinnerungen an eine super 3-Tages-Veranstaltung.

Vielen Dank an die Organisatoren und Helfer für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung von 10 bis 22 Uhr. Danke den zahlreichen Rundenzählern, Urkundenschreibern, Betreuern an den einzelnen Wettkampfstätten und den Frauen der Sportgruppe, die zusammen mit der Fleischerei Marcus Lieber aus Schlottwitz die gastronomische Versorgung absicherten. Dank den Aktiven für ihre sportlichen Leistungen an einem langen Tag im Bärensteiner Leitengrund. Wir sehen uns 2017 wieder, wenn es heißt: AUF ZUM SPORTFEST NACH BÄRENSTEIN. (Olaf Sokatsch)