Aktuelle Infos


21. Juli 2016

VfL Pirna verpflichtet Florian Kärger

VfL_Florian Kärger_FCNPressemitteilung des VfL Pirna-Copitz 07 e.V.

Der VfL Pirna-Copitz hat seinen zweiten Neuzugang für die Saison 2016/2017 verpflichtet. Von der A-Jugend des SC Borea Dresden wechselt Florian Kärger nach Pirna. Der 19-Jährige verfügt über eine sehr gute technische Ausbildung, eine hohe Dynamik und viel Potenzial. Damit setzt der VfL seine Philosophie fort: Auch unter dem neuen VfL-Coach Nico Däbritz wird der Klub talentierten und entwicklungsfähigen Spielern vertrauen. Kärger bringt alle Eigenschaften mit, um trotz seines jungen Alters schnell Fuß zu fassen im Herrenbereich.

Der gebürtige Bautzener lief in der Jugend zunächst für den FSV Budissa auf, ehe er in die Nachwuchsabteilung der SG Dynamo Dresden wechselte. Im Sommer 2012 schaffte er den Sprung zum 1. FC Nürnberg und spielte für die Franken in der B-Junioren-Bundesliga. Nach zwei Jahren kehrte er nach Dresden zurück. Mit der U19 der SGD lief er in der A-Junioren-Bundesliga auf. Nach eineinhalb Jahren beim SC Borea Dresden, in der er in der Saison 2015/2016 insgesamt 14 Treffer erzielte und an dessen Ende der Aufstieg in die U19-Regionalliga stand, wird der VfL Pirna nun seine erste Station im Herrenbereich.

„Ich freue mich sehr auf die Landesliga-Saison mit dem VfL Pirna-Copitz“, sagt Florian Kärger, der am liebsten auf der offensiven Außenbahn zum Einsatz kommt: „Nico Däbritz hat mir in den Gesprächen klar vermittelt, dass ich beim VfL ideale Bedingungen vorfinde, um im Herrenbereich Fuß zu fassen. Gemeinsam mit der Mannschaft will ich erfolgreich sein und auf meine Einsatzzeiten kommen.“

„Florian ist ein sehr ehrgeiziger und lernwilliger Spieler, der trotz seines jungen Alters schon viel erlebt hat im Fußball“, sagt Nico Däbritz, der neue Trainer des VfL Pirna: „Ich bin mir sicher, dass Florian mit seinen Eigenschaften hervorragend in unsere Mannschaft passt und in Pirna den nächsten Schritt in seiner Entwicklung vollziehen kann. Wir werden erneut über eine gesunde Mischung aus überdurchschnittlich talentierten und routinierten Spielern verfügen. Die Trainingsarbeit mit dem Kader macht unheimlich viel Spaß.“ (Ronny Zimmermann/Foto: 1. FC Nürnberg)