Aktuelle Infos


2. Juni 2016

VfL Pirna greift in Aufstiegskampf ein

VfL Pirna-Copitz_AnfahrtPressemitteilung des VfL Pirna-Copitz 07 e.V.

Das Saisonfinale in der Landesliga verspricht Spannung – und der VfL Pirna-Copitz ist mittendrin. Am Samstag, den 4. Juni, 15 Uhr, empfängt der VfL im heimischen Willy-Tröger-Stadion die BSG Stahl Riesa. Die Gäste sind Tabellenvierter. Da der Spitzenreiter aus Kamenz auf sein Aufstiegsrecht verzichtet, liegen die Riesaer derzeit nur drei Punkte hinter einem potenziellen Rang, der für die Oberliga berechtigt. Somit greift der VfL Pirna am Samstag in den Aufstiegskampf ein und will gegen eines der besten Teams der höchsten sächsischen Spielklasse für eine Überraschung sorgen. Ein Fußballfest in Pirna. Passend zur Partie erhalten alle Besitzer der EVP-PLUS-Card freien Eintritt.

„Wir haben diese Saison schon viele Fußball-Höhepunkte in unserem Willy-Tröger-Stadion erlebt“, sagt Oliver Herber, Geschäftsführer des Klubs: „Nach dem vorzeitigen Klassenerhalt kann unsere Mannschaft gegen die BSG Stahl Riesa befreit aufspielen. Ich bin sicher, dass unsere Spieler erneut mit viel Leidenschaft, Mut und Konzentration in die Partie gehen werden. Allen Fans aus Riesa wünschen wir eine angenehme Anreise nach Pirna. Der VfL wird ein guter Gastgeber sein und freut sich auf eine tolle Kulisse.“

Personell kann Elvir Jugo nahezu aus dem Vollen schöpfen. Der Trainer der Pirnaer hatte in der Trainingswoche sämtliche VfL-Akteure zur Verfügung. Allerdings fällt mit Marius Riedel der beste VfL-Stürmer (acht Saisontore) verletzungsbedingt aus. Wie gut die Mannschaft derzeit in Form ist, beweist ein Blick auf die Statistik: Die Copitzer sind seit vier Spielen unbesiegt – in dieser Phase gelang u.a. ein 2:0-Erfolg gegen Freiberg sowie ein 1:1 bei dem Tabellenzweiten aus Grimma.

Das Vorspiel bestreitet die zweite Mannschaft des VfL. Sie trifft am Samstag, ab 12.45 Uhr, auf den FSV Dippoldiswalde. Das Team von VfL-Trainer Steffen Dörner spielt eine absolut überzeugende Saison – die junge VfL-Reserve rangiert auf dem fünften Tabellenplatz der Kreisoberliga. Diesen will sie bis zum Saisonende nicht mehr räumen. Die dritte VfL-Mannschaft läuft erst am Sonntag auf: Ab 15 Uhr spielt sie im Rahmen der Kreisliga-Partie bei der Vertretung des Heidenauer SV. (Ronny Zimmermann)