Aktuelle Infos


1. April 2016

Königsteiner Stoppomat pausiert noch

ksb_logo_heller_untergrundEigentlich war in diesem Jahr kurz vor Ostern der Start in die 3. Saison des Stoppomaten in Königstein geplant gewesen. Dieser verschiebt sich aber nun. Grund sind Baumaßnahmen in Königstein und Gohrisch, die bis Ende Juni dauern sollen.

Bisher trugen sich 216 Aktive in die Zeitliste ein. Viele von ihnen starteten sogar mehrmals, wie Thomas Liebelt (12 x) und Birgit Grimm (8 x). Schnellster Mann war Thomas Hoffmeister aus Radeberg mit 6:36 min. Bei den Frauen erwies sich bisher Ulrike Hilbrich aus Dresden mit 10:22 min als die Beste.

Die Strecke in der Sächsischen Schweiz führt vom Hotel „Lindenhof“ in Königstein hinauf zum Parkhotel „Margaretenhof“ im Kurort Gohrisch. Auf der 2,6 km langen Strecke haben die Fahrer mit ihrem Rad 160 Höhenmeter zu überwinden.

Das Prinzip ist ganz einfach. Der Stoppomat ist eine Zeitmessanlage zwischen dem Start- und Zielort. Am Start entnimmt man eine Karte und füllt sie mit den persönlichen Daten aus. Dann stempelt man die Startzeit im Stoppomat ab, um danach sofort in die Pedalen zu treten und zum Zielort zu sprinten. Am Zielort steht ein zweiter Automat, der die Ankunftszeit abstempelt. Die Wertungskarten werden wöchentlich von einem Mitarbeiter des Kreissportbundes  ausgewertet und auf  der Homepage www.stoppomat.de veröffentlicht. (WoVo)