Aktuelle Infos


14. März 2016

Einzel-Ergometer-Meisterschaft des PRV und Mitteldeutsche Ergometermeisterschaft Leipzig

EM04_2016Pressemitteilung des Pirnaer Rudervereins 1872 e.V.
Mit großer Aufregung wurde in den letzten Tagen den Ruderergometer Wettkämpfen entgegen gefiebert. Die Ergometer-Einzel-Meisterschaft im Verein und die Mitteldeutsche Ergometer Meisterschaft in Leipzig sind die abschließenden Höhepunkte der Wintersaison.
Im „Kleinen“ starteten eine Vielzahl (70) der PRV Aktiven im neuen Ergo Domizil. Dies war zugleich die Qualifikation für den „größeren – mitteldeutschen“ Leipziger Ergo-Cup.
Im Verein begannen die Jüngsten, Mädchen und Jungen vom Jahrgang 2005 und jünger. Ihr Rennen war ein Schlagzahlrennen, bei dem siegt, wer mit einer niedrigen Schlagzahl den meisten Vortrieb rudert. Diese Form stellt die Technik auf dem Ergo in den Vordergrund und nicht die schnelle Ruderwiederholung. Tia Koch und Fritz Münnich waren dabei die Besten.
In allen folgenden, höheren Altersklassen geht es traditionell darum, die vorgegebene Strecke von 1000 bzw. 2000 Meter, so schnell wie möglich zu rudern. Dank unserer Techniker, Wolfgang Schneider und Danny Krahl wurde die gefahrene Zeit in ein bewegliches Bild (kleines Boot) auf eine Leinwand projiziert. Damit wird für alle der Wettkampf sehr anschaulich dargestellt. Die Sportler können im Rennen direkt darauf schauen und sehen, wie sich ihr Boot bewegt und wo es im Vergleich zu den Anderen positioniert ist.
Die folgenden Aktiven konnten so ihr Boot als erste durchs Ziel fahren sehen. Joel Wiener (Jun 2004) Liddy Hätzschel (Mäd2004), Niclas Mosig (Jun 2003) mit 3:50,4 min, Julia Stadnicki Mäd 2003) mit 4:18,1 min, und den Vierzehnjährigen Malte Kramm (3:38,9 min), Gina Bisold (3:58,7 min).
Über die doppelte Distanz waren unser Juniorinnen/Junioren (15-18 Jahre) unterwegs. Bei einem starken Juniorinnenfeld von 8 Damen war die Stimmung entsprechend angeheizt und die Mädels wurden lautstark angefeuert. Es siegten bei den Juniorinnen B Johanna Sinkewitz (8:00,0min), bei den Juniorinnen A Sarah Böttcher(8:07,1). Von den 6 Junioren gewann etwas überraschend Tim Rietzschel in 7:19,1 min.
Die „reifere Jugend“ (Männer, Freizeit, Masters) durften sich wieder über 1000m freuen. Vereinsmeister bei den Männern wurde Andre Sieber (3:03,3) mit der Tagesbestzeit über diese Strecke mit 5/10 tel vor Anton Wende. Bei den Freizeitmännern siegte Steffen Kadner (3:19,4), bei den Masters überzeugte Sven Fahner mit 3:16,8 min.
Bei ohrenbetäubendem Anfeuerungsrufen wurden anschließend noch 3 Staffelrennen (4x500m) bei den Kindern und Junioren ausgefahren.

Bei den „Größeren“ zur Mitteldeutschen – Ergometer – Meisterschaft waren 27 PRV Sportler am Start. Souverän wurde der ausgeschriebene Vereinspokal für Vierermannschaften gewonnen.

Erstmalig fand die Veranstaltung im Event Palast in der alten Messe Leipzig statt. Optisch war der Raum aus der Gründerzeit sehr attraktiv. Die Präsentation des Events mit Musik, begeisterndem Sprecher und herrlichen Lichteffekten war super. Einzig machten die trockenen Klimaverhältnisse manchem Aktiven zu schaffen.
Sportlich gesehen dominierten die „rot-gelben“ Pirnaer Vierermannschaften die Läufe um den Vereinspokal.
Siegreich war der Jun B Mix Vierer mit Nora Hohlfeld, Johanna Sinkewitz, Max Milde u. Nicklas Krüger. Zweite Plätze erreichten: 4x JG 2002 mit Gina-Marie Biesold, Sara Pruß, Nils Seifert, Niclas Mosig (mit nur 6 /10tel Rückstand zum Sieger) und die Jun A Mix mit Sophie Leupold, Franziska Wittig, Raphael Gebauer und Robin Loibl. Ein vierter und zwei weitere fünfte Plätze unterstrichen das gute Ergebnis.
In den Einzel-Wettkämpfen hingen die Trauben sehr hoch.
Bemerkenswert konnte sich Julia Stadnicki Jg 2003 in einem starken Starterfeld den 7.Platz mit persönlicher Bestzeit (4:08,1 min) erkämpfen. Die jungen Leichtgewichte Marten Favresse (JG2002) und Marius Lieben (JM A)holten sich jeweils Platz 2. ,Carolin Fahner (Jg2002) kämpfte sich im Endspurt auf das Podest und erruderte Platz 3.
In den „Normal-Klassen“ schafften es Nora Holfeld (JF B), Niclas Mosig (Jg2003) und Robin Loibl (Jun A) auf das Treppchen mit der 3. Johanna Sinkewitz fehlten im Ziel knappe 3 Sekunden zum Podestplatz.
Am kommenden Sonntag (20.März) beginnt mit dem Anrudern die Wassersaison. Dann haben die Ergometer Pause und werden nur als Trainingsergänzung oder bei widrigen Wetterbedingungen eingesetzt.
(Grit Husseck/Christian Ziegra)