Aktuelle Infos


4. März 2016

Zuwachs beim Kreissportbund Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

ksb_logo_heller_untergrundDer Kreissportbund Sächsische Schweiz-Osterzgebirge kann nach Auswertung aller Zahlen anhand der Bestandserhebung der Vereine erneut ein kräftiges Plus vermelden. Dafür gilt den Mitgliedsvereinen, Vorständen, Übungsleitern, Trainern, Partnern, Sponsoren und allen Helfern ein großes Dankeschön. In den letzten zwölf Monaten wuchs die Mitgliederzahl in den 315 Vereinen um 744 auf 40.976. Damit gab es nun jedes Jahr seit der Fusion der Kreissportbünde im Jahr 2008 eine Steigerung bei den Mitgliedszahlen. Der Anteil der Kinder und Jugendlichen bis 18 Jahre liegt inzwischen bei 32 Prozent der Gesamtmitglieder.
Mit dem Snookerclub Neustadt/Sachsen, dem BSC Sachsen Oberbärenburg, dem RennRodelClub Altenberg und dem Judo und Sportverein Pirna-Copitz wurden vier neue Vereine in die Sportfamilie aufgenommen. Der sportliche Organisierungsgrad in unserem Landkreis klettert weiter nach oben und liegt nun bei 16,7 Prozent. Damit liegt unser Kreissportbund nach Dresden und Leipzig weiter an dritter Stelle in Sachsen. Den größten Zuwachs im letzten Jahr hatten die 1. Schützengilde Freital „Sachsen 90“ (+ 108), Muskelkater Freital (+ 91) und das Rehasportzentrum Dippoldiswalde (+ 59).
Vier Vereine haben inzwischen über 1.000 Mitglieder. Ganz vorn liegt nach wie vor der VfL Pirna-Copitz 07 (1.234), gefolgt vom SSV Heidenau (1.132), SV Fortschritt Pirna (1.125) und dem Hainsberger SV (1.053). Der Großteil der Vereine nämlich 184, sind klassische Ein-Sparten-Vereine. Bei den Sportarten werden inzwischen nach LSB-Schlüssel 81 in unseren Sportvereinen angeboten. An der Spitze gab es keinerlei Veränderungen. Fußball (8.790 Mitglieder) führt vor dem Rehabilitationssport (3.042 Mitglieder) und Volleyball (2.412 Mitglieder). (WoVo)