Aktuelle Infos


16. Februar 2016

Jessica Tiebel gewinnt olympisches Silber im Rennrodeln bei den Youth Olympic Games in Lillehammer

Jessi und TinaJessica Tiebel gewinnt beim Rennen der Damen in Lillehammer das erste olympische Edelmetall für den RRC Altenberg. Was viele gehofft haben und noch mehr sich gewünscht haben ist nun endlich eingetreten. Es gibt olympisches Edelmetall für einen Juniorensportler aus Altenberg. Dabei stand am Montag gar nicht fest, ob Jessica überhaupt mit zu den Spielen fahren konnte, denn ein Infekt hatte sie ausgerechnet bei der Junioren WM in Winterberg heimgesucht. Ein Start in Winterberg war unmöglich und der Ersatzkandidat bereits in den Startlöchern.
Tage des Bangens und dann endlich die Entwarnung vom Arzt, ja Jessica kann mitfahren. Vor Ort merkte man der jungen Sportlerin dann schon noch an, dass sie nicht ganz fit war und sie konnte auch nicht das komplette Trainingsprogramm absolvieren. Mit zwei sehr guten Läufen am Renntag durfte sich Jessica dann über die Silbermedaille freuen.
Nicht so glücklich lief es für Tina. Im ersten Lauf hatte sie mit der Bahn und den Bedingungen zu kämpfen und rangierte nach Lauf 1 nur auf dem 11. Platz. Mit entsprechend Wut im Bauch konnte auch sie im zweiten Lauf zeigen, was sie drauf hat und fuhr eine sehr gute Zeit. Leider war der Abstand zur Spitze zu groß, so dass am Ende Rang 8 heraus sprang.

Zitate:
Martin Henneberg: Heute Vormittag haben wir alle gespannt den Liveticker verfolgt und Freud und Leid lagen sehr eng beieinander. Jessi führte und Tina hat leider den ersten Lauf nicht sauber ins Ziel gebracht. Ein Wimpernschlag hat dann das Rennen im 2. Durchgang zugunsten der Canadierin entschieden. Wir sind verdammt stolz auf Jessi, denn wir haben jetzt eine Olympiamedaillengewinnerin in unserer noch so jungen Vereinsgeschichte. Das ist unglaublich für uns und auch für Altenberg. Wir hoffen und wünschen, dass dieses erneute Spitzenergebnis nunmehr finale Signalwirkung für den Rennrodelstandort Altenberg und die angedachten Baumassnahmen hat.

Jessica Tiebel: Ich bin einfach nur glücklich über diese Medaille. Aufgrund meiner Erkrankung und dem Erlebnis nicht bei der JWM starten zu dürfen, war schon eine Anspannung da, ob der Körper das alles mitmacht. Ich konnte auch nicht alle Trainingsfahrten absolvieren und gerade deshalb freu ich mich noch mehr über Silber. Jetzt freue ich mich auf den Teamwettbewerb und da geben wir nochmal Gas. Dreimal Silber ergibt doch Gold…

Tina Müller: Im ersten Lauf lief es leider nicht rund. In Kurve 13 hat mich die Sonne geblendet und der Lauf war danach richtig pfutsch. Im zweiten wollte ich dann nochmal alles geben und zeigen, dass ich auch mit den Topfahrerinnen mitfahren kann. Das ist mir gut gelungen nur der Rückstand war einfach zu gross.

Steffen Meyer: Nach den Trainingsergebnissen war ganz klar, dass hier mindestens sechs Mädchen um die Medaillen fahren. Jessica war am Anfang noch durch ihre Erkrankung gehandicaped und konnte nicht das volle Programm absolvieren. Beide Mädchen hatten allerdings in den Trainingsläufen auch ihre Probleme und umso erfreulicher ist es, dass Jessi Silber gewonnen hat. Sie hat ihre zweit- und drittbesten Läufe heute gezeigt und verdient Silber gewonnen. In Richtung Gold gesprochen hatten wir bereits mit der Startnummer Lospech. Saskia Langer hatte 2014 ebenfalls die Nr. 3, hat ebenfalls nach dem 1. Lauf geführt und wurde ebenso Zweite. Für den RRC und Altenberg ein Riesenergebnis. (Sven Büchner)