Aktuelle Infos


2. Februar 2016

„Wir wollen unseren Heimvorteil nutzen“

VfL_Volleyball-Männer 2015.2016_Foto-VfLPressemitteilung des VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Den Heimvorteil nutzen. Zwei Favoriten ärgern. Eine überzeugende Teamleistung abrufen. Die Volleyballer des VfL Pirna-Copitz fiebern zwei absoluten Spitzenspielen entgegen. Am Samstag, den 6. Februar, schlägt das Team von VfL-Trainer René Renger in der heimischen Sporthalle des Schillergymnasiums auf: Ab 14 Uhr treffen die Copitzer auf den SV Elbland Coswig/Meißen und auf den SV Motor Mickten. Damit gastieren der Tabellenerste und -zweite in Pirna. Der VfL rangiert auf dem dritten Platz und will zu dem Spitzenduo aufschließen. Die Vorfreude auf die Duelle ist groß.
„Da sowohl gegen den SV Motor Mickten als auch gegen den SV Elbland Coswig-Meißen in der Hinrunde verloren wurde, haben wir noch eine Rechnung offen und wollen dabei unseren Heimvorteil nutzen“, sagt VfL-Coach Renger, der die Sachsenklasse-Mannschaft seit dieser Saison betreut: „Das Ziel muss es sein, gegen beide Mannschaften das Feld als Sieger zu verlassen. Dazu wird es notwendig sein, an die Leistungsgrenze zu gehen.“
Viel Mut macht dem VfL Pirna die jüngste Siegesserie. Zuletzt konnten sie drei Partien in Folge gewinnen. In der Tabelle haben sich die Volleyballer als ärgster Verfolger des Spitzenduos etabliert. Das stimmt zufrieden. „Trotz zweier langwieriger verletzungsbedingter Ausfälle können wir mit der bisherigen Saison größtenteils zufrieden sein“, sagt Renger: „Ein kleiner Schönheitsfehler waren nur die drei Auswärtsniederlagen am Jahresende 2015, in denen die Mannschaft auch spielerisch nicht überzeugen konnte. Mit den kürzlich errungenen drei Siegen sind wir aber wieder zurück in der Erfolgsspur.“ Und diese soll am Samstag, ab 14 Uhr, in der Sporthalle des Pirnaer Schillergymnasiums fortgesetzt werden. (Ronny Zimmermann), Foto: VfL Pirna-Copitz 07 e.V.