Aktuelle Infos


1. Februar 2016

Zwei Mal Bronze für Altenberger Rennrodler beim Junioren/ Jugend A Cup und Saisonaus für Benjamin Gabber

008_djc_abg_2016Im heimischen Kohlgrund fand der zweitwichtigste nationale Rennrodelwettbewerb der Junioren B und der Jugend A statt. Mit vier Startern angetreten konnten sich Sportler und Trainer nur bedingt über die gezeigten Leistungen freuen. Im Rennen der Junioren B griff Benjamin Gabber nach dem Sieg am Wettkampftag. Leider unterlief Benjamin bereits am Start ein kleiner Fehler und am Ende stürzte er sogar noch im Zielbereich und verletzte sich so schwer, dass seine Saison beendet ist, da eine alte Verletzung wieder aufbrach und eine Operation im Daumenbereich erforderlich ist. Der 2. Platz von Benjamin tröstet da nur ein wenig über das plötzliche Saisonende hinweg. Wir wünschen Benjamin alles Gute.
Bei den Juniorinnen startete Josephine Meitzner mit großen Hoffnungen. Das Startwunder aus Altenberg wollte bereits mit Startbestzeiten die Grundlage für eine gutes Ergebnis legen. Durch zwei kleine Unachtsamkeiten am Start waren allerdings jegliche Hoffnungen auf den Sieg vertan und am Ende sprang der 3. Platz heraus.
Bei den Herren der Jugend A konnte Mathis Ertel einen 8. Platz belegen und war am Ende nicht wirklich zufrieden, denn auch er haderte mit seinem Start. Bei den Damen der Jugend A bahnte sich ein sehr spannendes Rennen an. Nach Lauf Eins fehlten Amely Büchner lediglich 12/100 auf Platz 1 und zwischen Platz 3 und 7 lagen nicht einmal 1/10 Sekunde. Für Spannung war gesorgt. Am Ende durften sich unsere Altenberger Sportlerin über Platz 3 freuen.
Das Fazit der Trainer Uwe Günther und Steffen Meyer bestätigte die Eindrücke an der Bahn: „Josephine hat leider am Start heute nicht optimal gearbeitet und somit ein besseres Ergebnis verschenkt. Amely hat das Maximum aus dem Wettkampf geholt und kann nun bei der Deutschen Meisterschaft diese Leistung bestätigen. Mathis muss sich weiter konzentrieren, um nach der langen Weltcupserie auch im nationalen Bereich den Anschluss nicht zu verlieren. Beni hat einen furchtbaren zweiten Lauf erwischt, der leider zum Saisonende führte, alles Gute für ihn.“
Als nächster Höhepunkt steht jetzt die Deutsche Meisterschaft am Königssee an. Dafür drücken wir allen Athleten die Daumen. (Sven Büchner)