Aktuelle Infos


25. Januar 2016

Doppelsieg für Bundesliga-Faustballer

Hagen Fischer (rechts) im Blockduell gegen Frammersbach - Bild Martin LeichsenringEinen nicht für möglich gehaltenen Zweifacherfolg haben die Faustballer des SSV Heidenau am Samstag gefeiert. Nachdem man in der vergangenen Woche den vorzeitigen Abstieg verzeichnen musste, gewann die Mannschaft um Kapitän Ronni Schulze in heimischer Halle sensationell ihre Spiele gegen den Tabellendritten vom TSV Unterpfaffenhofen und die TuS Frammersbach. Hatte man an den beiden letzten Spieltagen jeweils mit einer 2:3-Niederlage den ersten Saisonsieg nur knapp verpasst, bestätigte man nun den positiven Trend.
Den Auftakt machte man gegen Unterpfaffenhofen mit einem Blitzstart und einer 5:0-Führung, die bis zum 11:5-Satzgewinn sicher verteidigt wurde. Im zweiten Durchgang setzten sich die Randmünchner in der Mitte des Satzes entscheidend ab. So ging der Spielabschnitt mit 11:8 an den TSV. Satz drei gestaltete sich danach bis zum Spielstand von 8:9 ausgeglichen, ehe die Hausherren drei Mal in Folge zum 11:9 punkteten. Mit Beginn des vierten Durchgangs riss der Spielfaden beim SSV. Bei 3:8 wurde dem bis dato gut aufgelegten Matthias Zirr eine Pause für den kommenden Entscheidungssatz gegönnt. Für ihn rückte Hagen Fischer in den Hauptangriff, der bis zum 9:11-Satzende den Rückstand noch deutlich verkürzte. Im letzten Spielabschnitt führte Unterpfaffenhofen zunächst 5:2. Erst dann meldete sich Heidenau mit Kampf und dem 5:5-Ausgleich zurück. Nach einigen Big Points, tollen Aktionen und einem von Zirr noch auf den Zuschauerrängen abgewehrten Angriff hatte der SSV bei 10:8 die ersten Matchbälle. Der zweite wurde schließlich zum viel umjubelten Heidenauer 3:2-Sieg genutzt (11:5, 8:11, 11:9, 9:11, 11:9).
In der rein bayerischen Partie zwischen Unterpfaffenhofen und Frammersbach hatte anschließend der TSV das bessere Ende auf seiner Seite. 3 : 0 (11:6, 12:10, 11:2) gewann man gegen angeschlagene Unterfranken. Nach dem Brustlöser aus dem ersten Spiel ging Heidenau selbstbewusst in die folgende Begegnung gegen Frammersbach. Aus einer sicheren Abwehr heraus und mit Druck im Angriff wurden begeisternde Spielzüge vorgetragen. So siegte man auch in der Höhe verdient mit 3 : 0 (11:7, 11:4, 11:2).
Schon am kommenden Samstag laufen die Heidenauer Faustballer erneut in der Sporthalle am Pestalozzi-Gymnasium Heidenau auf. Ab 15:00 Uhr begrüßt man den Erstligaabsteiger aus Stammheim und die Reserve des TV Vaihingen/Enz. Gegen Letztere soll dann nach dem feststehenden Abstieg und zum Saisonabschluss noch einmal ein Bundesliga-Sieg gefeiert werden. Für Heidenau spielten: Matthias Zirr, Hagen Fischer, Eric Fritzsche, Ronni Schulze, Heiko Fischer und Julian Scharf. (Martin Leichsenring)