Aktuelle Infos


16. November 2015

Ehemalige Spitzensportlerin übernimmt Leistungssport-Spitze

LSB-Slogan-web600Pressemitteilung des Landessportbundes Sachsen e.V.
Heike Fischer-Jung nimmt ab sofort die Aufgaben der Vizepräsidentin Leistungssport des Landessportbundes Sachsen (LSB) wahr. Das hat das LSB-Präsidium heute auf seiner Klausurtagung im Sportpark Rabenberg beschlossen. Die Position des Vizepräsidenten Leistungssport war seit Anfang April unbesetzt, nachdem LSB-Generalsekretär Christian Dahms dieses Ehrenamt bei seinem Dienstantritt niedergelegt hatte.
Die 33-jährige Bronzemedaillengewinnerin der Olympischen Spiele von Peking 2008 im Wasserspringen wird bis zum nächsten ordentlichen Landessporttag, der voraussichtlich 2017 stattfinden wird, mit der Wahrnehmung der Aufgaben betraut. „Ich freue mich, dass wir eine ehemalige erfolgreiche Athletin dafür gewinnen konnten, die wichtige Arbeit auf dem Gebiet des Leistungssports fortzuführen. Wir rücken damit noch ein Stück näher an unsere Sportlerinnen und Sportler heran. Schön auch, dass damit eine weitere Frau an einer Führungsposition für den Landessportbund Sachsen tätig sein wird“, sagte LSB-Präsident Ulrich Franzen.
„Auf diese neue Aufgabe freue ich mich sehr“, sagte Heike Fischer-Jung. „Ich möchte besonders meine Erfahrungen aus dem Blickwinkel der Athleten und aus meiner Arbeit am Olympiastützpunkt Leipzig einbringen und dabei viel bewegen“, sagte die Leipzigerin, die nach der Geburt ihres zweiten Kindes derzeit noch in Elternzeit ist.