Aktuelle Infos


13. August 2015

Fast-Heimspiel für Pirna-Achter in Leipzig

PlakatPressemitteilung des Pirna-Achters für die Saison 2015
Am kommenden Wochenende findet in Leipzig der vierte Renntag der PRODYNA Ruder-Bundesliga (RBL) statt. Dieser Wettkampf ist gleichzeitig die Premiere der RBL in Sachsen. Für den Pirna-Achter bedeutet das fast ein Heimspiel.
Zuletzt belegte das Team von Trainer Olaf Hanus Platz acht in Münster und konnte somit endlich einen Aufwärtstrend verzeichnen. Diesen will die Mannschaft natürlich mit nach Leipzig nehmen und endlich die Abstiegsränge verlassen. Bei tropischen Temperaturen ruderten die Athleten lange und intensive Einheiten. Am vergangenen Wochenende fand noch einmal ein Trainingslager in Wurzen statt, bei welchem man zusammen mit dem Tabellenzweiten aus Liga zwei, dem Wurzen-Achter, trainierte.
„Ich bin mit den Leistungen der Mannschaft sehr zufrieden. Die Stimmung ist sehr gut und ich denke, dass wir in Wurzen noch einmal richtig den Kopf frei bekommen haben. Jetzt müssen wir das in Leipzig nur noch umsetzen.“, so der Trainer.
Für den nötigen Rückenwind möchte die große Fangemeinde des Pirna-Achters sorgen. Mit einer guten Stunde Fahrt liegt Leipzig quasi in der Pirnaer Nachbarschaft. Zahlreiche Vereinsmitglieder aller Altersklassen, aber auch Freunde, Familie und Sponsoren haben sich angekündigt, um ihre CANALETTO-Crew anzufeuern und moralischen Beistand zu leisten.
„Ich freue mich wirklich richtig auf den Renntag. Wann hat man das beim Rudern schon einmal, dass wirklich viele Fans kommen wollen und dann auch noch die Vereinsfarben hochhalten. Das ist für uns alle eine riesen Motivation und wir werden natürlich alles geben, um die Fans nicht zu enttäuschen. Was man in den letzten Wochen seit Münster gemerkt hat, ist dass wir jetzt endlich wieder einen Rhythmus im Boot haben und richtig gut harmonieren.“, erklärt Teamkapitän Stefan Schaaf.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, den 15. August beim Wasserfest in Leipzig zu verbringen und den Pirna-Achter einmal hautnah und in Aktion zu erleben. Lasst es für das Team ein Heimspiel werden! (Georg Heidenreich)