Aktuelle Infos


17. Juli 2015

Dritter Renntag der PRODYNA Ruder-Bundesliga in Münster

_1509143Pressemitteilung des Pirna-Achters für die Saison 2015
Am kommenden Wochenende gilt es für Pirnas Ruderer wieder einmal alles zu ge-ben und sich aus dem Sumpf der Abstiegsplätze zu befreien. Auf dem Aasee in Münster findet der dritte Renntag der PRODYNA Ruder-Bundesliga (RBL) statt.
Bisher lief die Saison für die Sprintspezialisten vom Pirna-Achter nicht besonders gut. Nach schlechten Platzierungen an den ersten beiden Renntagen befindet sich der Pirna-Achter aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz in Liga eins. Eine Platzierung, die für die Mannschaft in keinster Weise akzeptabel ist.
In den vergangenen Wochen quälte sich das Team bei tropischen Temperaturen und orkanartigen Windböen. Alles was zählte, waren Wasserkilometer. Dabei veränderte Trainer Olaf Hanus die Besetzung im Boot um mehr Kraft in das Mittelschiff des Bootes zu bringen, dem Motor des Pirna-Achters. „Wir haben bei den letzten Renntagen gemerkt, dass wir trotz allem einen sehr guten Start fahren und zu den startschnellsten Booten zählen. Allerdings haben wir es nicht geschafft, diese Schnelligkeit ins Ziel zu tragen.“, erklärt der Trainer.
Die ersten Früchte dieser Arbeit konnten die Pirnaer bereits vor 2 Wochen in Wien ernten. Beim Vienna Night Row belegte der Pirna-Achter dort Rang vier in einem internationalen Bootefeld. „Ein super Ergebnis, gerade nach diesem verkorksten Saisonstart. Wir wollten in Wien als Mannschaft zusammen finden und gute Rennen fahren. Das ist uns gelungen. Jetzt gilt es diese neu gewonnene Sicherheit mit nach Münster zu nehmen.“, so Teamkapitän Stefan Schaaf. (Georg Heidenreich)