Aktuelle Infos


29. Juni 2015

SSV-Faustballer aus Heidenau holen „Triple“

emblem SSV HeidenauAm Anfang wurde noch gescherzt, später gehofft und am Ende tatsächlich gejubelt. Unerwartet haben die Heidenauer Faustballer mit dem Abschlussspieltag am vergangenen Wochenende erstmals ein „Triple“ in ihrer Sportart erkämpft. Mit den Sachsenmeistertiteln bei den Männern, den Frauen und den Senioren der Altersklasse 65 konnten gleich drei Teams ihre Saison auf Tabellenplatz 1 abschließen.

Den Anfang machte am Samstagmorgen die Seniorenmannschaft im Dresdner Sportpark Ostra. Als Tabellenführer angereist, sollte mit drei Siegen der neunte Titel auf dem Feld in Folge eingefahren werden. Das gelang, auch wenn man nicht bei allen Partien als klarer Sieger vom Platz ging. Gegen Mölkau stand am Ende ein 2:0 zu Buche (11:5, 11:5). Jeweils unentschieden trennte man sich von Walddorf (9:11, 11:8) und Dresden-Mitte (5:11, 12:10). Damit trägt die Mannschaft für diese Feldsaison 2015 dennoch das Prädikat „ungeschlagen“.

Am Sonntag belohnten sich dann die SSV-Frauen mit ihrem ersten Landesmeistertitel überhaupt für ihre tolle Saison. In Glauchau bestätigte das Team mit drei weiteren Siegen ihre in dieser Spielzeit konstant starken Leistungen. In zwei Sätzen gewann man gegen die Gastgeberinnen (11:9, 11:8) und Groitzsch (erneut 11:9, 11:8). Gegen Waldkirchen setzte man sich im Anschluss in der Verlängerung durch (11:9, 8:11, 11:8). Nach 11 Siegen in 14 Spielen hofft man nun, dass ab Herbst angeknüpft und auch in der Hallensaison überrascht werden kann.

Deutlich routinierter wurde der dritte Heidenauer Sachsenmeistertitel gefeiert. Zum neunten Mal seit 2006 auf dem Feld und – durch weitere Hallenmeisterschaften – zum 15. Mal insgesamt konnte sich die 2. Männermannschaft die Krone aufsetzen. In Gersdorf gewann man die Partien gegen die Gastgeber mit 2:0 (11:8, 11:5) und 2:1 (9:11, 13:11, 11:9). Den Tabellenvierten aus Kubschütz hielt das Team um Spielführer Uwe Jänichen beim 2:0 (11:8, 11:7) im ersten Aufeinandertreffen noch relativ klar in Schach. Im Rückspiel warteten die Randbautzner danach mit einer deutlichen Leistungssteigerung auf. So musste man sich im 16. und letzten Match dieser Oberliga-Spielzeit erst das zweite Mal geschlagen geben (15:13, 9:11, 9:11). Über die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga wird in den kommenden Tagen entschieden.

Die in der gleichen Spielklasse auflaufende 1. Männermannschaft verteidigte bei ihrem Heimspieltag den Bronze-Rang. Jeweils 2:0 (13:11, 11:5 und 11:7, 11:7) setzte man sich gegen Waldkirchen durch. Die Siege 3 und 4 an diesem Tag folgten gegen die Mannschaft aus Hirschfelde, bei denen man beide Partien nach einem Satzrückstand noch drehte (7:11, 11:5, 11:4 und 8:11, 11:9, 11:5). Mit Platz 3 in der Endabrechnung muss das Team in dieser Saison zufrieden sein. Setzte es sich doch aus nur fünf Spielern zusammen, von denen beide Angreifer aus beruflichen Gründen bei der Hälfte der Spieltage nicht gemeinsam auf dem Platz standen. Mit dem abteilungsinternen Projekt „Jugend forscht“ rückte U18-Spieler Nick Richter zu seinen ersten erfolgreichen Oberliga-Einsätzen nach.

Abschließend möchte die Abteilung gern der Ostsächsischen Sparkasse Dresden und ihren vielen kleineren Sponsoren danken, die den Faustballsport im SSV Heidenau tatkräftig unterstützen und so den Spielbetrieb auf hohem Niveau sichern helfen (Bericht: Martin Leichsenring).