Aktuelle Infos


15. Juni 2015

SSV Heidenau 2. klettert an Tabellenspitze

emblem SSV HeidenauAm Samstag reiste die 2. Männermannschaft der SSV-Faustballer zum zweiten Punktspieltag der Oberliga Männer Sachsen nach Waldkirchen. Im Vogtland sollte das Team um Spielführer Uwe Jänichen auf die SG Waldkirchen und den SV Kubschütz 2. treffen.
Im Eröffnungsmatch galt es für Heidenau gleich Farbe zu bekennen und die Gastgeber in der Tabelle auf Abstand zu halten. Erstmals in dieser Saison standen Torsten Stimper, Harald Kaiser und Dirk Hocher wieder im Aufgebot. Mit 11:4 und 11:8 konnte gegen Waldkirchen ein am Ende auch in der Höhe verdienter 2:0-Sieg verbucht werden.
Bei nun leicht einsetzendem Regen sollte nach der Spielpause auch die Reserve vom SV Kubschütz besiegt werden. Dass das an diesem Tag – trotz des fehlenden Hauptangreifers Ronald Hoffmann – schwer wurde, lag vor allem am hervorragend aufgelegten Kubschützer U15-Nationalangreifer Kai Mörbe. Beim „Aufschlagduell der Generationen“ erspielte sich Kubschütz in Satz 1 eine 9:6-Führung. Heidenau merkte man in dieser Phase an, dass man in der Formation Uwe Jänichen und Dirk Hocher im Angriff, Jörg Fritzsche im Zuspiel sowie Torsten Martin und Torsten Stimper in der Abwehr noch nicht zusammengespielt hatte. Erst beim 9:9 konnte der Ausgleich hergestellt werden. Dennoch hatte Kubschütz beim 10:9 den ersten Satzball. In der Satzentscheidung konnte sich Kapitän Uwe Jänichen auf seine Hintermannschaft verlassen. So siegte der SSV letztlich glücklich mit 13:11. Auch der zweite Durchgang war kein Selbstläufer. Entgegen dem ersten spielte Heidenau aber immer mit einer Führung im Rücken und verwandelte den ersten Matchball zum 2:0-Sieg (13:11, 11:8).
Zum Abschluss der Hinrunde setzten sich die Gastgeber unerwartet deutlich mit 11:4 und 11:5 gegen nun überraschend stark nachlassende Kubschützer durch.
Die Eröffnung der Rückrunde bestritten wiederum Waldkirchen und Heidenau. Wie im ersten Aufeinandertreffen erspielte sich der SSV schnell eine Führung, welche bis zum 10:3 kontinuierlich ausgebaut wurde. Dann aber schlichen sich kleine Unkonzentriertheiten ins Heidenauer Spiel ein und Waldkirchen kämpfte sich Punkt um Punkt bis zum 10:9 heran. Ein direkter Aufschlagpunkt von Kapitän Uwe Jänichen brachte schließlich das 11:9 zugunsten des SSV. Der 2. Satz war im Anschluss wieder eine klarere Angelegenheit. Mit 11:6 gewannen die Randdresdner zum 2:0-Spielsieg.
Gewarnt vom knappen Hinspielresultat agierte Heidenau danach gegen Kubschütz von Anfang an hoch konzentriert. Im Duell der Reserveteams fand Kubschütz in beiden Sätzen kein Mittel, um die nun solide stehende Hintermannschaft des SSV in Bedrängnis zu bringen. Mit 11:7 und 11:5 in den Sätzen siegte der SSV verdient 2:0.
Im letzten Spiel des Tages konnte sich Waldkirchen abermals in zwei Sätzen gegen Kubschütz durchsetzen (14:12, 11:6) und damit wichtige Zähler im Rennen um den Klassenerhalt einfahren.
Mit einer weißen Weste von 8:0 Punkten und 8:0 Sätzen trat Heidenau die Reise in die Heimat an. Als neuer Tabellenführer (14:2 Punkte / 14:2 Sätze) sollen am kommenden Sonntag zum Heimspieltag ab 10:00 Uhr auch die Mannschaften aus Rittersgrün und Hirschfelde besiegt werden. Für den SSV kamen Uwe Jänichen, Dirk Hocher, Harald Kaiser, Torsten Stimper, Jörg Fritzsche und Torsten Martin zum Einsatz (Bericht: Dirk Hocher).