Aktuelle Infos


8. April 2015

„Den jüngsten Auswärtssieg veredeln“

VfL Pirna-Copitz_LogoPressemitteilung des VfL Pirna-Copitz 07 e.V.

Nach der Osterpause erlebt der VfL Pirna-Copitz eine Premiere. Zum ersten Mal gastiert der Dorfhainer SV zu einer Landesklasse-Begegnung im heimischen Willy-Tröger-Stadion. Gastgeschenke wollen die Copitzer dennoch nicht verteilen. Im Gegenteil: Am Sonnabend, den 11. April, hat sich die Mannschaft von VfL-Coach Elvir Jugo den siebenten Erfolg im neunten Heimspiel vorgenommen. Ob’s klappt? Der Anpfiff ertönt 15 Uhr. Besitzer der EVP-PLUS-Card erhalten freien Eintritt.

Beim VfL stimmt die Form. Die Copitzer konnten ihre letzten drei Partien gewinnen – und kassierten dabei nur einen Gegentreffer. Der Vorsprung an der Tabellenspitze ist auf fünf Punkte gewachsen. Umso wichtiger ist nun das Heimspiel gegen Dorfhain: Denn die Copitzer Mannschaft will ihren Lauf entschlossen fortsetzen. Obwohl die Gäste vom Abstieg bedroht sind, ist der VfL gewarnt. Besonders André Csobot hat bereits für reichlich Furore in der Landesklasse gesorgt. Der Stürmer erzielte schon acht Treffer in dieser Saison und damit mehr als die Hälfte aller Dorfhainer Tore (14). Gegen die Copitzer Defensive soll jedoch kein weiterer Treffer hinzukommen.

„Es ist wichtig, dass die Mannschaft ihren jüngsten Auswärtssieg veredelt, indem sie auch zu Hause gegen Dorfhain gewinnt. Tief Luft holen, wieder entschlossen auftreten – dann bin ich überzeugt, dass unser Team seinen Lauf fortsetzen wird. Wir müssen einfach unsere Hausaufgaben erfüllen, der Rest kommt von alleine. Auch der zweiten Mannschaft traue ich nach der Spielpause zu, dass es wieder aufwärts geht. In der Situation reicht auch mal ein ‚schmutziger Sieg‘. Den müssen die Jungs erzwingen. Ich bleibe absolut optimistisch“, sagt Volkmar Hollstein, VfL-Abteilungsleiter Fußball.

Die zweite Mannschaft des Klubs hat sich viel vorgenommen. Die Kreisoberliga-Truppe trifft ab 12.45 Uhr auf den SSV Neustadt. Gespielt wird auf dem Kunstrasen im Pirnaer Willy-Tröger-Stadion. In der Rückrunde konnte sich die junge VfL-Reserve bislang nicht für ihren Einsatz belohnen. Das soll gegen Neustadt besser werden. Die Begegnung stellt zudem das Vorspiel vor dem Landesklasse-Duell dar. (Ronny Zimmermann)