Aktuelle Infos


9. März 2015

Jugendsportlerehrung 2015

Heiko BraunDie Spannung in der Pirnaer Herderhalle war am 6. März förmlich mit den Händen zu greifen, als Moderator Mario Eichler die 14. Jugendsportlerehrung der Sportjugend des Kreissportbundes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge eröffnete. Je zehn Kandidaten in den Kategorien Sportlerin, Sportler und Mannschaften hatten für ihre sportlichen Leistungen des vergangenen Jahres zur Wahl gestanden. Ihre Erfolge reichten von Landesmeistertiteln bis zu Deutschen Meistertiteln. Abgestimmt werden konnte entweder per Stimmkarte oder Online. Über 15.000 Stimmen waren auszuzählen, bevor das Endergebnis feststand.
Paula Korn, Vorsitzende der Sportjugend, würdigte in ihrer Begrüßung vor allem das ehrenamtliche Engagement der vielen Übungsleiter, Betreuer und Helfer, ohne die diese sportlichen Leistungen nicht möglich sind.
Dann standen aber die besten Nachwuchssportler unseres Landkreises im Mittelpunkt. Jeder bekam seine persönliche Präsentation und die Gäste im Saal konnten die Erfolge noch einmal mit verfolgen.
Allen drei Siegern war schließlich gemeinsam, dass sie einen großen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz hatten. Belohnt wurden sie unter anderem mit einem Edelstahl-Pokal, einem Unikat, das von den Edelstahlwerken Schmees in Pirna-Copitz gefertigt und gesponsert wurde. Die Sportler des Jahres 2014 im Nachwuchs sind Joanna Mintcheva (Kultur- und Tanzwerkstatt), Pirmin Gutzer (Ski Club Rugiswalde) und die Jelly Beats (Kultur-und Tanzwerkstatt). Damit konnten die Freitaler Tänzerinnen wie im Vorjahr zwei Titel holen. Die Gäste sparten nicht mit Beifall und würdigten die Leistungen aller 30 Kandidaten.
Der zum 7. Mal vergebene mit 1.000 Euro dotierte Nachwuchspreis der Ostsächsischen Sparkasse Dresden, der „SparkassenYoungSTAR“, ging diesmal an Ludwig Teßmar (Hainsberger SV). Der Schwimmer war schon sehr erfolgreich bei mehreren Meisterschaften und gilt als deutsche Nachwuchshoffnung.
Nicht nur der sportliche Teil des Abends konnte sich sehen lassen. Die Dresdner A-Capella-Band „4Plus“ begeisterte mit mehreren Auftritten das Publikum und gewann viele neue Freunde. Die Turner von Calisthenic Movement aus Leipzig zeigten am Stufenbarren und Barren, was noch so alles möglich ist, neben den üblichen Kür- und Pflichtelementen im Gerätturnen. Für das leibliche Wohl sorgte in bewährter Weise die Bäckerei Bohse aus Struppen.
Der Dank geht auch an die Sponsoren und Unterstützer des gelungenen Abends, den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, die Ostsächsische Sparkasse Dresden, die Stadt Pirna, die Edelstahlwerke Schmees, Margon Brunnen GmbH, Heide´s Säfte und EP:Electronic Partner Pirna. (WoVo)