Aktuelle Infos


29. Januar 2015

35 Jahre Winterschwimmen in Pirna

ksb_logo_heller_untergrundPressemitteilung des VfL Pirna-Copitz 07 e.V.

Wenn sich auf dem Natursee eine Eisschicht gebildet hat und am Himmel die Sonne scheint, dann haben die mutigsten Sportler des VfL Pirna-Copitz ihre idealen Bedingungen. Am Sonnabend, den 7. Februar 2015, wird die Abteilung Winterschwimmen des Klubs das Eis brechen. Ab 14 Uhr werden sich die Eisbader – gemeinsam mit etwa 70 anderen Winterschwimmern aus ganz Deutschland – in das kalte Wasser des Natursees in Pirna-Copitz stürzen. Eine Tradition, die 1980 begann und am Sonnabend ihr 35-jähriges Jubiläum feiert. Pirna, eine Hochburg des Winterschwimmens!

„Wir sind sehr stolz auf diese 35-jährige Tradition“, sagt VfL-Abteilungsleiter Winterschwimmen, Rolf Reichel. Er ist seit 28 Jahren aktiver Winterschwimmer und wird die Sportler ins Wasser führen. „Vielleicht schenkt uns der Wettergott zum Jubiläum Eis, Kälte, Schnee und Sonne und möglichst keinen Wind. Wir freuen uns jedenfalls riesig auf ein geselliges und schönes Eisbaden. Dazu laden wir alle Aktiven und Zuschauer herzlich ein.“

Damit die „Geburtstagsfeier“ am und im kalten See ein Spektakel wird, sorgen vor Ort die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) und der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) für die Sicherheit aller Teilnehmer. Auch Musik, Bratwurst und Glühwein sind im Angebot. Und wie jedes Jahr suchen die Winterschwimmer Mutige, die mit ihnen ins kalte Wasser springen.
Ihre Unterstützung haben zudem befreundete Winterschwimmer aus ganz Deutschland zugesagt. Zu ihnen hat die VfL-Abteilung seit über 30 Jahren Kontakt. Diese Sportgäste reisen bereits am Donnerstag an, übernachten in der Copitzer Jugendherberge, gehen gemeinsam wandern, treffen sich zu einem Filmabend und einem Abschlussfasching im Sportcasino des VfL Pirna-Copitz. Der Höhepunkt wird jedoch natürlich der Samstag sein: Ab 14 Uhr gehen – nach einem Vorprogramm mit den Cheerleadern – alle mutigen Sportler ins kalte Wasser des Natursees. Eis frei! (Ronny Zimmermann)