Aktuelle Infos


26. Januar 2015

SSV-Faustballer verlieren zum Saisonabschluss

SSV Heidenau - Faustball 2014-2015Heidenau. Am letzten Spieltag dieser Hallensaison empfingen die Heidenauer Faustballer die Teams vom TuS Frammersbach und dem TV Unterhaugstett. Die Gäste nahmen vor dem Spieltag die Plätze 3 und 4 in der Tabelle ein. Unterhaugstett sollte wider Erwarten ohne seinen 35-fachen Deutschen Nationalspieler Christian Erlenmayer anreisen.
In der ersten Partie des Tages traf der SSV auf die junge Mannschaft aus Frammersbach, die – im Vergleich zum Hinspiel – mit relativ wenig Gegenwehr begann. So sicherten sich die Hausherren den ersten Satz überraschend deutlich mit 11:6. Vor allem Hauptangreifer Matthias Zirr punktete dabei immer wieder mit kurz geschlagenen Angriffsbällen aus dem Spiel heraus. Auch im zweiten Durchgang setzte Heidenau die Bayern weiter unter Druck und erkämpfte sich bei 10:7 drei Satzbälle. Die ersten beiden wurden abgewehrt. Der dritte blieb ebenfalls durch eine aus Heidenauer Sicht unglückliche Entscheidung des Schiedsrichtergespanns ungenutzt. Statt einer 2:0-Satzführung für den SSV nach einem ins Aus geschlagenen, gegnerischen Ball witterte so Frammersbach plötzlich wieder Morgenluft. Mehr noch fand die TuS nun zu ihrem Spiel und gewann den Satz knapp mit 13:11 in der Verlängerung. In den Spielabschnitten 3 und 4 lief Heidenau jeweils einem Rückstand hinterher. Zwar agierte man aus einer an diesem Tag selten geforderten Abwehr um Ronni und Jan Schulze sowie Martin Leichsenring heraus, doch gelang es Frammersbach schließlich, die Partie angeführt von seinem Routinier Jochen Interwies in 3:1 Sätzen für sich zu entscheiden (6:11, 13:11, 11:7, 11:8).
In der folgenden Begegnung zwischen Frammersbach und Unterhaugstett ging Unterhaugstett in 3:1 Sätzen als Sieger vom Feld (12:14, 11:8, 11:5, 11:9).
Im letzten Spiel der Saison wartete danach noch einmal Unterhaugstett auf den SSV. Heidenau ging schnell mit 5:1 in Führung. Die Schwaben aber gaben sich nicht geschlagen, sondern glichen erst bei 8:8 aus und verwandelten ihren ersten Satzball mit dem 11:9. Der zweite Spielabschnitt begann spiegelbildlich zum ersten. Unterhaugstett setzte sich mit 5:1 ab und behauptete diesen Vorsprung bis zum 11:7. Dass das Heidenauer Zuspiel in dieser Phase nicht immer optimal gestellt wurde, erschwerte dem eigenen Angriff, entscheidend Druck aufzubauen. Im dritten Satz bewies Heidenau noch einmal Herz, als man nach einem zwischenzeitlichen 1:5- und 7:10-Rückstand jeweils den Ausgleich herstellen konnte. Letztlich machte jedoch die individuelle Klasse der Unterhaugstetter den Unterschied. Am Ende wies man den SSV in 3:0 Sätzen in die Schranken (11:9, 11:7, 12:10).
Fazit: Das junge Heidenauer Bundesliga-Team hat die Erwartungen in dieser Spielzeit nicht erfüllen können. Ohne Punktgewinn steht man zum Ende der Saison am Tabellenende. Lediglich acht Satzgewinne wurden verbucht. Vor allem bei Auswärtsspieltagen konnte der SSV zu selten Akzente setzen. Dass man als Mannschaft aus dem Osten der Republik Anfahrten bewältigen musste, die im Regelfall doppelt so weit waren wie die der Gegnerschaft, kann dabei nur eine Randnotiz sein. Mehr als 5.300 Kilometer wurden bei den insgesamt fünf Auswärtsspieltagen zurückgelegt. Die 2. Heidenauer Männermannschaft hat in der vergangenen Woche mit dem Gewinn des Sachsenmeistertitels das Recht zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga Süd erworben. Mit einem eigenen Aufstieg könnte man den Abstieg der 1. Mannschaft verhindern. In den nächsten Tagen wird entschieden, ob man an den Aufstiegsspielen teilnehmen wird.

Für den SSV spielten Ronni Schulze, Jan Schulze, Martin Leichsenring, Matthias Zirr, Hagen Fischer, Julian Scharf, Heiko Fischer und Sebastian Kehrer. (Bericht: Martin Leichsenring)

Einsätze in der Hallensaison 2014/15

Ronni Schulze: 16
Jan Schulze: 14
Martin Leichsenring: 14
Matthias Zirr: 14
Hagen Fischer: 14
Sebastian Kehrer: 9
Julian Scharf: 8
Heiko Fischer: 6