Aktuelle Infos


19. Januar 2015

Bundesliga-Team weiter ohne Punkterfolg

SSV Heidenau - Faustball 2014-2015. Der vorletzte Spieltag der 2. Bundesliga Süd führte die Heidenauer Faustballer am vergangenen Samstag in das bayerische Augsburg. Dort sollte den SSV neben dem aktuell in der Liga zweitplatzierten Gastgeber der TV Heuchlingen erwarten. Gegen beide Teams hatte man sich in der Hinrunde zwei hochdramatische Duelle geliefert, bei denen die Gegnerschaft jeweils in einem Fünf-Satz-Krimi das Glück auf ihrer Seite hatte. Mit dem Ziel, erneut zwei Partien auf Augenhöhe zu bestreiten, erreichte Heidenau nach einer gut vierstündigen Anreise den Spielort. An diesem trafen zunächst Augsburg und Heuchlingen aufeinander. Selten gefährdet setzte sich dabei der Gastgeber in 3:1 Sätzen durch (11:5, 11:3, 6:11, 11:8).

Im Anschluss startete der SSV mit seinem Spiel gegen den Tabellenvorletzten aus Heuchlingen in den Spieltag. Heidenau begann nervös und mit vielen Eigenfehlern im Angriff. In der Konsequenz ging der erste Durchgang mit 11:4 an die Schaben. Auch im zweiten Satz stellt sich bis zum Stand von 1:10 keine Besserung ein. Erst dann fand Heidenau zu seinem Spiel, punktete zehn Mal in Serie und kam – für niemanden in der Halle für möglich gehalten – bei 11:10 zu einem Satzball. Doch Heuchlingen nutzte sein Timeout und brachte Heidenau erst aus seinem Rhythmus und wenig später von der Siegerstraße ab. So setzte man sich letztlich knapp mit 13:11 in der Verlängerung durch. Nach der zwischenzeitlich begeisternden Aufholjagd wechselte Heidenau sichtlich enttäuscht die Spielfeldhälfte, um im dritten Spielabschnitt unter Zugzwang gegen den 0:2-Satzrückstand anzukämpfen. In diesem wurde der SSV-Angriff der Drucksituation nicht gerecht. Durch eine erhebliche Fehlerquote im Überschlag besiegte man sich beinahe selbst. Verdient ging damit Heuchlingen glatt in drei Sätzen als Sieger vom Feld (11:4, 13:11, 11:9). Als positiv zu erwähnen bleibt, dass Heidenau nennenswerte Fortschritte bei der Abwehr kurz geschlagener Angriffe verzeichnen konnte. Beinahe alle wurden von der Vordermannschaft pariert.

Im letzten Spiel des Tages gegen Augsburg begann der Heidenauer Hauptangriff wiederum mit den technischen Defiziten, die ihn über weite Teile der vorherigen Sätze begleitet hatten. Deutlich wurde der Durchgang mit 11:2 an die Hausherren abgegeben, die im vergangenen Jahr noch in der 1. Bundesliga aufgelaufen waren. Der SSV reagierte und rotierte im Überschlag. So kamen Sebastian Kehrer und Julian Scharf ins Spiel. Letzterer sollte anschließend mit drei schnellen Angabepunkten für eine Belebung des Heidenauer Spiels sorgen. Den Spielverlauf entscheidend beeinflussen, sollten allerdings auch die beiden Youngster nicht mehr können. Mit 3:0 gingen die Partie an Augsburg (11:2, 11:6, 11:5).

Am kommenden Samstag bestreitet Heidenau seinen Abschlussspieltag in eigener Halle gegen die Gäste aus Frammersbach und Unterhaugstett. Ob die mittlerweile als Sachsenmeister feststehende zweite Männermannschaft des SSV an den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga teilnehmen wird, um den Abstieg des ersten Teams zu verhindern, wird auch davon abhängen, mit welcher Leistung sich diese bei eigenem Heimvorteil präsentieren wird. Zweifellos braucht das junge erste Kollektiv Zeit, um in seiner Spielanlage zu reifen. Inwieweit das weiter im Spielbetrieb auf nationaler Ebene erfolgen sollte oder die Zukunft nachhaltiger in der Oberliga aufgebaut werden kann, bleibt ergebnisoffen mit allen Beteiligten zu diskutieren.

Für den SSV spielten Ronni Schulze, Jan Schulze, Matthias Zirr, Heiko Fischer, Martin Leichsenring, Sebastian Kehrer und Julian Scharf. (Bericht: Martin Leichsenring)