Aktuelle Infos


25. November 2014

Rasantes Wochenende bei den Altenberger Rennrodlern

04_mini_d_abg_2014Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Dieses Motto beschreibt ganz treffend das Wochenende der Altenberger Rennrodler am 22. und 23.11.2014.

Am Samstag früh um 08:00 Uhr trafen sich bei schönem klaren Wetter die Sportler, Trainer, Übungsleiter, Eltern und Fans der Jugend D zum Mini-Cup 2014. Insgesamt 22 Rennrodler traten zum Wettkampf im Altenberger Eiskanal an, davon 5 Rodler des SSV Altenberg sowie eine Altenberger Starterin auf Rodelschülerstarthöhe. Es wurden jeweils zwei Trainingsläufe und zwei gewertete Wettkampfläufe absolviert. Unsere Sportler legten gute Ergebnisse ab.

Für die Mädels holten Emely Schöler und Leann Zechel den ersten und zweiten Platz nach Hause. Auf die Rängen 7 und 8 rodelten sich Annelie Richter und Ronja Holzhauer. Jannik Heinze erreichte bei den Jungs in seiner Wertungsklasse Rang 12. Die Trainer zeigten sich im Großen und Ganzen zufrieden mit den Leistungen. Unsere jüngsten Sportler werden weiterhin fleißig und mit viel Freude trainieren, um beständige und gute Ergebnisse zu erzielen.

Das Vergnügen folgte dann am Sonntagnachmittag. Der SSV Altenberg, Sektion Rennrodeln richtete die diesjährige Weihnachtsfeier ganz unter dem Leitgedanken: Rodeln aus. Trainer, Sportler, Eltern und Helfer trafen sich ab 15:00 Uhr am Wiegehaus der Rennrodelbahn. Bei Glühwein, Kaffee, Grill und guter Laune verbrachten wir einen schönen Nachmittag. Wer nun meint, auf einer Weihnachtsfeier geht es immer besinnlich und gemütlich zu, konnte sich gestern davon überzeugen, dass es auch anders geht. Bereits bei Ankunft am Wiegehaus fielen die großen Reifen auf, welche sich auf der Rodelbahn befanden. Dabei handelte es sich um die angekündigte Überraschung – Icetubing. Alle Teilnehmer hatten die Möglichkeit, sich selbst ein Bild zu machen, was für ein Gefühl es ist, den Eiskanal hinabzurauschen. Zu viert – jeder in einem Reifen – ging sie los, die Rutschpartie. Von den Kindern war kaum noch etwas zu sehen, denn alle standen nach erfolgter Abfahrt bereits wieder in der Schlange, um sich dem Rutschvergnügen hinzugeben. Aber auch viele Eltern und die Trainer bildeten Teams und rutschten mutig die Bahn hinab. Außerdem wurde im Wiegehaus eine Fotopräsentation mit Bildern der vergangenen Trainings- und Wettkampftage vorgeführt, was ebenfalls reges Interesse fand.

Es war ein sehr lustiger und schöner Nachmittag. Die Trainer nutzten den Anlass, um auch den Übungsleitern, Eltern und Helfern ein herzliches Dankeschön für ihr Engagement rund um Training und Wettkämpfe unserer Sportler zu sagen. (Grit Sandner)