Aktuelle Infos


11. November 2014

Landessportbund Sachsen beruft „Team Rio 2016“

LSB-rgb-Slogan_webPressemitteilung des Landessportbundes Sachsen e.V.
Der Landessportbund Sachsen (LSB) hat am Abend in Dresden 71 Sportlerinnen und Sportler in sein „Team Rio 2016“ berufen. 61 sächsische Aktive aus olympischen und zehn aus paralympischen Sportarten sollen in zwei Jahren bei den Spielen in Brasilien an den Start gehen und werden von der Sportdachorganisation des Freistaats auf dem Weg dorthin ideell und aufwandsbezogen unterstützt.
Das bewährte LSB-Projekt – ein sächsisches Team wird immer zwei Jahre vor den jeweiligen Spielen berufen – soll neben den Maßnahmen des DOSB und der Spitzenfachverbände ergänzende Hilfe leisten. Aufnahme fanden Athleten, die entweder einem Top-Team von DOSB oder Spitzenverband angehören, im Jahr 2014 an einer Weltmeisterschaft teilnahmen oder von einem der sächsischen Olympiastützpunkte befürwortet wurden.
Die Berufung des „Team Rio 2016“ war der Höhepunkt der heutigen traditionellen gemeinsamen Ehrung von LSB und dem sächsischen Innenministerium zum Ende der Sommersportsaison 2014 im Stadion Dresden. In dieser gewannen sächsische Sportlerinnen und Sportler insgesamt 76 Medaillen – 29-mal Gold, 24-mal Silber, 23-mal Bronze – bei Europa- und Weltmeisterschaften. Dazu zählen Erfolge von Spitzenathleten wie Ruder-Weltmeisterin Annekatrin Thiele, Kugelstoß-Europameister David Storl, Radsport Vizewelt- und Europameister Joachim Eilers sowie Paratriathlon-Welt- und Europameister Martin Schulz.
„Unsere Sportlerinnen und Sportler konnten in diesem Jahr erneut in Breite und Vielfalt durch starke Leistungen überzeugen, die 76 Medaillen für Sachsen knüpfen an die erfolgreiche Bilanz von 2013 an. Ich möchte mich im Namen des Landessportbundes Sachsen bei unseren Aktiven, aber auch ganz besonders bei ihren Trainerinnen und Trainern recht herzlich für Ihren Einsatz, ihren Fleiß und ihre Zielstrebigkeit bedanken“, sagte Christian Dahms, Vizepräsident Leistungssport des LSB in seinem Grußwort.
Zum wiederholten Male war der Sächsische Kanu-Verband mit 23 EM- und WM-Medaillen erfolgreichster der sächsischen Landesverbände, davon wurden zehn im Spitzenbereich und 13 im Nachwuchs gewonnen. Die Wasserspringer gewannen zehn EM-Medaillen und im Behinderten- und Gehörlosensport wurden acht Plaketten erkämpft. Hervorragende Nachwuchsergebnisse waren der Vize-Weltmeistertitel der deutschen U18 im Handball mit drei sächsischen Spielerinnen oder der dreifach mit EM-Gold dekorierte Wasserspringer Timo Barthel.
Ins „Goldene Buch des Sports“ der sächsischen Staatsregierung trugen sich am Abend Kugelstoß-Europameisterin Christina Schwanitz, Faustball-Weltmeisterin Linda Scholze und Stefan Wiesner, Weltmeister im Fallschirmspringen, ein. Die Stiftung Sporthilfe Sachsen des LSB berief zudem 24 Nachwuchssportlerinnen und Sportler aus 16 Sportarten in ihr Team „Talente für Olympia“ 2015. Die Aufnahme ist mit einer monatlichen Unterstützung durch die Stiftung für ein Jahr verbunden.

Das „Team Rio 2016“ des Landessportbundes Sachsen
Olympische Sportarten
Fechten (2)
Jörg Fiedler (FC Leipzig)
Monika Sozanska (FC Leipzig)
Gewichtheben (2)
Max Lang (Chemnitzer AC)
Julia Schwarzbach (NSAC Görlitz)
Handball (5)
Anne Hubinger (HC Leipzig)
Saskia Lang (HC Leipzig)
Anne Müller (HC Leipzig)
Katja Schülke (HC Leipzig)
Luisa Schulze (HC Leipzig)
Judo (2)
Hannes Conrad (JC Leipzig)
Kerstin Thiele (JC Leipzig)
Kanu-Rennsport (8)
Tina Dietze (SG LVB Leipzig)
Melanie Gebhardt (SC DHfK Leipzig)
Sebastian Hennig (SC DHfK Leipzig)
Stefan Holtz (SC DHfK Leipzig)
Peter Kretschmer (SC DHfK Leipzig)
Steffi Kriegerstein (WSV „Am Blauen Wunder“ Dresden)
Tom Liebscher (KC Dresden)
Robert Nuck (SC DHfK Leipzig)
Kanu-Slalom (2)
Franz Anton (Leipziger Kanu-Club)
Jan Benzien (Leipziger Kanu-Club)
Kunstturnen (2)
Andreas Bretschneider (KTV Chemnitz )
Sophie Scheder (TuS 1861 Chemnitz-Altendorf)
Leichtathletik (13)
Erik Balnuweit (LAZ Leipzig)
Jenny Elbe (Dresdner SC 1898)
Georg Fleischhauer (Dresdner SC 1898)
Kristin Gierisch (LAC „Erdgas“ Chemnitz)
Rebekka Haase (LV 90 Erzgebirge)
Lars Hamann (Dresdner SC 1898)
Franziska Hofmann (LAC „Erdgas“ Chemnitz)
Alexander John (LAZ Leipzig)
Martin Keller (LAZ Leipzig)
Cindy Roleder (LAZ Leipzig)
Silvio Schirrmeister (LAC „Erdgas“ Chemnitz)
Christina Schwanitz (LV 90 Erzgebirge)
David Storl (SC DHfK Leipzig)
Radrennsport (3)
Stefan Bötticher (Chemnitzer PSV)
Joachim Eilers (Chemnitzer PSV)
Max Niederlag (SSV Heidenau)
Rudern (7)
Florian Eidam (SC DHfK Leipzig)
Kai Fuhrmann (Laubegaster RV)
Tim Grohmann (Dresdner R.C. 1902)
Karl Schulze (USV TU Dresden)
André Sieber (Pirnaer RV 1872 )
Annekatrin Thiele (SC DHfK Leipzig)
Philipp Wende (Wurzener RV „Schwarz Gelb“)
Sportschießen (3)
Paul Pigorsch (SSC Neiden )
Hubert Stasiak (SSC Neiden)
Philipp Wagenitz (PSSG zu Dresden)
Volleyball (7)
Mareen Apitz (RC Cannes/Dresdner SC 1898)
Heike Beier (BKF Aluprof Bielsko Biala/Dresdner SC 1898)
Christiane Fürst (Günes Vakifbank Istanbul/Dresdner SC 1898)
Lisa Izquierdo-Mocasqui (Dresdner SC 1898)
Stefanie Karg (Agel Prostejov/Dresdner SC 1898)
Louisa Lippmann (Dresdner SC 1898)
Anni Schumacher (Dresdner SC 1898)
Wasserspringen (5)
Stephan Feck (SC DHfK Leipzig)
Sascha Klein (Dresdner SC 1898)
Tina Punzel (Dresdner SC 1898 )
Dominik Stein (SC DHfK Leipzig )
Martin Wolfram (Dresdner SC 1898)

 

Paralympische Sportarten
Goalball (1)
Oliver Hörauf (BFV Ascota Chemnitz)
Reiten Dressur (1)
Steffen Zeibig (SG Versehrte Dresden)
Leichtathletik (1)
Mathias Schulze (SC DHfK Leipzig)
Paratriathlon (1)
Martin Schulz (Behindertensportverein Leipzig)
Radsport (2)
Tim Kleinwächter (SC DHfK Leipzig)
Erik Mohs (SC DHfK Leipzig)
Rollstuhlbasketball (2)
André Bienek (RSC Rollis Zwickau)
Kai Möller (RSC Rollis Zwickau)
Sitzvolleyball (2)
Christoph Herzog (Behindertensportverein Leipzig)
Alexander Schiffler (Behindertensportverein Leipzig)

Das Team „Talente für Olympia“ der Stiftung Sporthilfe Sachsen:
Sandra Seyfferth ( Beachvolleyball), Max Gelhaar, Peggy Sonntag (beide Behindertensport/Schwimmen), Lewis Pietsch (Fechten), Marcus Sadey (Gewichtheben), Nele Reimer (Handball), Laura Ackermann (Judo), Marc Keller (Kanu-Rennsport), Andrea Herzog (Kanu-Slalom), Julia Börnicke, Tim Leibiger (beide Kunstturnen), Annika Gärtz, Christine Winkler, Max Heß (alle Leichtathletik), Michaela Ebert, Felix Zschocke (beide Radrennsport), Jenny Singer (Ringen), Sina Kühne (Rudern), Tommi Wolst, Paul Hentschel (beide Schwimmen), Paul Fischer (Sportschießen), Lisa Izquierdo-Mocasqui (Volleyball), Josefin Schneider, Timo Barthel (beide Wasserspringen)