Aktuelle Infos


10. November 2014

SSV-Faustballer chancenlos gegen Tabellenführer

2-BL-M-S-SSV-HeidenauGrafenau. Am 2. Spieltag der 2. Bundesliga Süd wartete auf den SSV die zweite lan-ge Auswärtsfahrt. Nach einer wie in der Vorwoche fünfstündigen Anreise erreichten die Heidenauer am frühen Samstagnachmittag das württembergische Grafenau, in dem sie auch auf den aktuellen Tabellenführer aus Waldrennach treffen sollten.

In der ersten Partie des Tages trat dieser zunächst gegen den Gastgeber an. Nach 50 Minuten entschied der TVW das Spiel glatt in drei Sätzen für sich (11:6, 12:10, 12:10). Damit untermauerte man einmal mehr, dass das Ziel der Mannschaft auch in dieser Saison nur der Weg in die 1. Bundesliga sein kann. In der vergangenen Spielzeit war man in den Aufstiegsspielen gescheitert.

Im Anschluss stand die Begegnung zwischen dem SSV und Waldrennach auf dem Programm. Dabei konnte Heidenau auf den nach seiner Knieverletzung wieder ein-satzbereiten Routinier Jan Schulze zurückgreifen. Er fügte sich in eine an diesem Tag gut stehende Abwehrreihe ein. Den Unterschied allerdings machte Waldrennach im Angriffsspiel an der Leine, bei dem man mit Übersicht und Durchschlagskraft die Mehrzahl der Blockduelle nach Belieben dominierte. Heidenau reagierte und brachte im dritten Durchgang Neuzugang Julian Scharf ins Spiel. Bei seinem Zweitliga-Debüt setzte der erst 18-Jährige mit drei direkten Angabenpunkten erste Akzente. Der Spielfluss der Waldrennacher blieb jedoch ungebrochen, so dass sich das Team um Carsten Scheerer – Spieler des erweiterten Kaders der deutschen Männer-Nationalmannschaft – letztlich verdient mit 3:0 Sätzen durchsetzte (11:4, 11:3, 11:6).

In der dritten Partie traf der SSV danach auf den punktgleichen TSV Grafenau. In der Hallensaison 2013/14 hatte Heidenau einen der beiden Fünfsatz-Krimis gegen die Schwaben für sich entscheiden können. Und auch in dieser Spielzeit blieb der erste Satz bis zum 9:9 völlig offen. Durch eine starke kämpferische Leistung aller Mannschaftsteile hatte man zuvor immer wieder die Führung übernommen. Nach einem folgenschweren Abstimmungsfehler zwischen der Vorder- und Hintermannschaft bei einem kurz geschlagenen Angriff des TSV gingen allerdings erst der Satzball und schließlich auch der Durchgang mit 11:9 an Grafenau. Beflügelt zog Grafenau zu Beginn des zweiten Satzes mit 5:1 davon und verteidigte den Vorsprung bis zum 11:7. Hatte Heidenaus Angriff bereits zu diesem Zeitpunkt spürbar an Schlagkraft und Präzision verloren, so kamen im dritten Spielabschnitt zusätzlich Eigenfehler hinzu. In der Konsequenz besiegelte ein 2:11 die 0:3-Niederlage.

Fazit: Im Vergleich zur Vorwoche konnte der Spielaufbau des SSV wesentlich ver-bessert werden. Seine Zweitligareife vermissen lässt nunmehr noch der Angriff, der seine starke Frühform der Oktober-Wochen nicht hat konservieren können. In den kommenden Trainingseinheiten wird weiter intensiv gearbeitet, um am nächsten Samstag um 15:00 Uhr die ersten Punkte beim Heimspieltag in der Sporthalle am Pestalozzi-Gymnasium Heidenau einzufahren. Gegner sind der TV Heuchlingen und der TV Augsburg. Gewinnen ist dann mehr denn je Pflicht, um nicht den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu verlieren. Für den SSV spielten Ronni Schulze, Jan Schulze, Heiko Fischer, Hagen Fischer, Matthias Zirr, Julian Scharf und Martin Leichsenring. (Martin Leichsenring)