Aktuelle Infos


3. November 2014

Fehlstart für SSV-Faustballer

2-BL-M-S-SSV-Heidenau1. Spieltag der 2. Bundesliga SüdbFaustball – Zum Auftakt der neuen Zweitligasaison unterliegt der SSV zwei Aufsteigern klar mit 0:3.

Vaihingen/Enz Der erste Spieltag der 2. Bundesliga Süd unter dem Hallendach führte die Faustballer des SSV Heidenau in den Stuttgarter Raum zur 2. Mannschaft des TV Vaihin-gen/Enz. Neben den Gastgebern komplettierte mit dem MTV Rosenheim II. ein weiterer Lig-aneuling das Starterfeld.

Nach dem Vereinswechsel der Heidenauer Faustballer vom HSV zum SSV ist es auch in dieser Spielzeit das erklärte Ziel, mit einem Platz im Tabellenmittelfeld die Klasse sicher zu halten. Umso wichtiger sollte es daher sein, bereits zum Ligaauftakt die ersten Punkte gegen die beiden Aufsteiger zu holen. Dass es sich weder bei Vaihingen/Enz noch bei Rosenheim um vermeintlich lösbare Aufgaben handeln würde, war den Mannen um Trainer Torsten Mar-tin bereits im Vorfeld klar. Beide Kader stellen die Erstligareserve ihrer 1. Herren-Teams. Mehr noch wartete Vaihingen/Enz mit drei früheren U18-Nationalspielern auf, die Heidenau im ersten Spiel des Tages immer wieder vor Herausforderungen stellen sollten.

So fand der SSV gegen den TVV in den ersten beiden Sätzen zu keiner Zeit zu seinem Spiel. Mit 5:11 und 4:11 nutzten die Gastgeber ihren Heimvorteil. Dabei machten auf dem sehr harten Hallenboden vor allem die cleveren Angriffsschläge der Vaihinger den Unterschied. Gleichzeitig gelang es den Heidenauer Überschlägern nicht, an die guten Trainingsleistungen der vergangenen Wochen anzuknüpfen. Erst im dritten Durchgang entwickelte man mit den eigenen Angaben den notwendigen Druck, um den Satz bis zum 7:7 ausgeglichen zu gestalten. Individuelle und taktische Fehler führten allerdings bei 8:11 zur letztlichen 0:3-Niederlage.

Für die Spielanalyse blieben anschließend nur 15 Minuten, denn auch im zweiten Spiel des Tages war der SSV gesetzt. Gegen den MTV Rosenheim II. glich der Spielverlauf dem der ersten Begegnung. Jeweils mit 5:11 wurden die beiden ersten Sätze durch Eigenfehler aller Mannschaftsteile an die Bayern abgegeben. Wiederum erst im dritten Satz steigerte sich der SSV und hielt das Spiel bis zum 9:9 offen. In den entscheidenden Momenten zeigte allerdings erneut der Gegner das größere Durchsetzungsvermögen. In der Konsequenz gewann der MTV den dritten Durchgang verdient mit 11:9 und damit das Spiel 3:0. Das dritte Spiel des Tages entschied ebenfalls Rosenheim mit 3:1 gegen Vaihingen für sich.

Fazit: Dem SSV ist es zum Saisonstart nicht gelungen, das eigene Leistungsvermögen abzu-rufen. Dass das Potenzial vorhanden ist, um das Projekt Klassenerhalt wie in den vergange-nen beiden Jahren erfolgreich zu beenden, steht jedoch für die junge Mannschaft außer Fra-ge. Wie in der Vergangenheit zeigt sich jedoch erneut eine bekannte Problematik: Nach einer organisatorisch nicht anders lösbaren, taggleichen Anreise über 525 Kilometer und einer Fahrtzeit von fünf Stunden ist es nur schwer möglich, anschließend Spitzensport zu zelebrie-ren.

Mit 0:4 Punkten und 0:6 Sätzen liegt der SSV vorerst auf dem vorletzten Tabellenplatz. Schon in der nächsten Woche soll dieser beim nächsten Auswärtsspieltag im württembergischen Grafenau verlassen werden. Für den SSV spielten Ronni Schulze, Heiko Fischer, Martin Leichsenring, Hagen Fischer, Matthias Zirr, Sebastian Kehrer und Julian Scharf. (Martin Leichsenring)