Aktuelle Infos


25. September 2014

Deutsche Meister im Modellfreiflug aus Dohna

ksb_logo_heller_untergrundAm 13. Und 14. September fanden im bayrischen Manching (bei Ingolstadt) die Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften im Modellfreiflug statt. Die Freiflieger vom Modellflugclub Dohna e.V. waren mit 5 Teilnehmern vertreten. Wie immer, waren auch in diesem Jahr die thermischen Verhältnisse schwierig zu beherrschen, was nicht unbedingt nur auf die trübe Wetterlage sondern auf die Eigenheiten des Platzes zurückzuführen ist.

Samstags wurden die Jugendmeisterschaften (bis 14 Jahre) ausgetragen. Hier gab es nur einen Dohnaer Teilnehmer: Stefan Richter in der Freiflugklasse F1A. In allen geforderten 5 Durchgängen erreichte er die Maximalpunktzahl von 120. Da dieses Ergebnis auch weitere 4 Starter erreichten, musste die Entscheidung in einem Stechen herbeigefügt werden. Hier wurde eine Flugzeit von 240 Sekunden angesetzt. Auch diese Zeit konnte von zwei Teilnehmern erreicht werden – Stefan war einer der beiden. Im anschließenden 2. Stechen konnte sich Stefan dann aber deutlich mit 48 Punkten Vorsprung auf den 2. Platz durchsetzen. Beim Start wurde bereits ersichtlich, dass Stefan eine bessere Ausgangshöhe hat. Folgerichtig sicherte er sich damit in einem Wettbewerb mit sehr enger Leistungsdichte den Titel des deutschen Jugendmeisters. Mit der Mannschaft Sachsen1, die mit Maria Tanner (Weinböhla) und Sebastian Jäckel (TU Dresden) komplettiert wurde, konnte Stefan mit seiner Leistung erheblich zum Vizemeistertitel der Jugendmannschaft beitragen.

Nach den Jugendwettbewerben wurden gleich im Anschluss die Juniorenwettbewerbe gestartet. Hier gingen dann alle fünf Burgstädter an den Start: Tillmann Kranz, Julian Seifert, Adrian Seifert, Stefan Richter (alle in der Seglerklasse F1A) und Matthias Richter (Seglerklasse F1Q – mit Elektromotor). Die Modelle wurden bereits während des Jugendwettbewerbes vorbereitet und ausprobiert. Jedoch wurde in dieser Zeit mehr repariert als trainiert: Keine guten Vorzeichen für den Wettkampf!

Nach den ersten drei Durchgängen vom Samstag waren noch keine Tendenzen für ein Endergebnis ersichtlich. Alle 5 Teilnehmer konnten bis dahin mit ihren Leistungen sich im Vorderfeld einreihen.

Die schwierigen Platzbedingungen machte den meisten zu schaffen, so dass die restlichen vier Durchgänge vom Sonntag noch abgewartet werden mussten.

Die letzten 4 Durchgänge wurden bei ähnlichen Bedingungen wie am Samstag ausgetragen.
Tillmann Kranz konnte als einziger am Samstag alle Durchgänge mit der Maximalpunktzahl 180 beenden und sicherte sich nach 2010 und 2013 zum dritten mal den Juniorenmeistertitel.
Julian Seifert verpatzte leider in aussichtsreicher Position liegend den Start im 5. Durchgang
und belegte am Ende einen guten 5. Platz. Stefan Richter und Adrian Seifert belegten am Ende die Plätze 7 und 8.

Matthias Richter sicherte sich in der Klasse F1Q den Titel mit 1212 von möglichen 1260 Punkten.

Die Dohnaer Tillmann Kranz, Julian Seifert und Matthias Richter haben sich mit ihren Leistungen auch den Titel in der Mannschaftswertung gesichert. Die zweite Juniorenmannschaft mit Stefan Richter, Adrian Seifert und Sebastian Jäckel (TU Dresden – Freiflugklasse F1B/Gummimotor) holten sich mit ihren Leistungen den Vizemeistertitel.

Mit den Platzierungen haben nun alle vier F1A-Juniorenstarter die Möglichkeit sich für die Junioren-EM im nächsten Jahr zu qualifizieren. Dies wird dann beim zweiten Qualifikationswettbewerb in Zülpich (Eifel) entschieden. (Annett Richter)