Aktuelle Infos


23. Juni 2014

Frühjahrspokal der Rennrodler in Bautzen

01_bau_2014_abgDie Freude war groß. Unsere Rodler konnten sich mit einem guten Teamergebnis den Pokal für den zweiten Platz in der Teamwertung sichern.
Es war ein langer Tag mit frühem Aufstehen, Fahrt nach Bautzen, Rodeln und Athletikteil. Unsere Sportler kämpften um die Plätze auf dem Treppchen. In die Team – Wertung gingen die 5 bestplatzierten Sportler aller Altersklassen ein und so konnten Emely, Jessica, Enola, Ronja und Erik mit einem ersten Platz, drei zweiten Plätzen und einem dritten Platz den Pokal für die zweitbeste Mannschaft erkämpfen.
Spannend war die Kombination aus Sommerrodeln und Athletik. Unsere „Kleinen“ begannen mit dem Rodeln, während die „Großen“ den Athletikparcour meisterten. Dann wurden die Stationen getauscht und aus beiden Teilbereichen die Gesamtwertung gebildet.
Fazit des Tages war, dass Rodeln klappt bereits wieder gut und die Herausforderungen im Athletikteil werden die nächsten Tage und Wochen angenommen.
Bei den Mädchen der Jugend B durfte Jessica Spindler die Urkunde für den 2. Platz mit nach Altenberg nehmen. Nina Dulheuer, welche das Rodeln gewann, wurde am Ende gute Dritte. Heidi Schröfel in ihrem ersten Jahr der Jugend B belegte den 4. Platz.
Bei den Jungen der Jugend B durfte Erik Müller den 3. Platz feiern. Eric Burkhardt vergab leider eine bessere Platzierung im Athletikteil und belegte den 5. Platz. Mit Platz 7 nach einem Fahrfehler im Rodeln landete Lukas Smitkiewicz leider nur im Mittelfeld.
In der Jugend C2 belegte Moritz Loth den 5. Platz. Bei den Mädchen freute sich Enola Brünner über den 2. Platz. Magdalena Richter und Mary Böhme belegten die Ränge 4 und 5.
In der Jugend C1 gab es je zwei 4. Plätze für Vanessa Ziegs und Erik Dulheuer.
Bei den Jüngsten Sportlern der Jugend D erkämpfte sich Emely Schöler den ersten Platz. Über Silber freute sich Ronja Holzhauer. Besonders schön das Ergebnis von Ronja, die erst seit kurzer Zeit in der Trainingsgruppe trainiert und den Atheltikteil gewann. Im Rodeln durfte man den Mut honorieren, die neue Bahn zu bewältigen und somit in der Gesamtwertung ein sehr schönes Ergebnis zu erzielen.
Der lange Wettkampftag wurde durch die Sportfreunde aus Bautzen wieder sehr gut organisiert und ebenso sorgte das Rahmenprogram mit Hüpfburg und Grill für eine kurzweilige Veranstaltung. Nun heißt es die Vorbereitungen für die zweite Station des Sommerrodelns in Zwickau zu beginnen, um auch dort wieder anzugreifen. (Grit Sandner)