Aktuelle Infos


27. Mai 2014

Langer Tag für Jugend- Volleyball

IMG_0500Wenn sich an einem Samstag, rund 200 Jugendliche in einer Sporthalle zusammenfinden, ist das schon ein größeres Ereignis. Am 24.05.2014 waren die Jugend- Volleyballer/innen aus Schulen, Jugendclubs und natürlich den Sportvereinen des Kreises Sächsische Schweiz – Osterzgebirge eingeladen, sich besser kennenzulernen und im fairen, sportlichen Wettkampf zu messen.
Die Gastgeber, der SV Chemie Dohna, bietet mit seiner 3- Feld- Halle und einer eigenen sehr aktiven Jugendabteilung sowie engagierten Mitgliedern, die die Betreuung beim Hallenauf- und Abbau sowie der Verpflegung übernahmen, beste Voraussetzungen für ein gutes Gelingen.
Da sowohl die Jugendclubs als auch die Schul- Volleyball- AGs keine Teams entsandt haben, war es umso erfreulicher, dass dieses Jahr 24 Teams von 8 Vereinen des gesamten Kreises teilgenommen haben.
Gespielt wurde in fünf Gruppen: In der Altersklasse U14 traten bei den Mädchen und bei der Gruppe Jungs+Mixed je fünf Teams an, bei U18 waren es sechs Teams junger Damen und je vier Teams bei den Jungs und beim Mixed.
Ob nun einer der begehrten Pokale errungen werden konnte oder einfach neue Erfahrungen beim Wettkampfbetrieb gewonnen wurden, Hauptaugenmerk ist der Spaß am Spielen. Hier zeigt sich, dass in vielen Vereinen unseres Kreises eine erfolgreiche, engagierte Nachwuchsarbeit geleistet wird.
Dass da ein Dank an die vielen, engagierten Ehrenamtlichen, wie Trainer, Übungsleiter und Mannschaftsleiter, die oft 200 und mehr Stunden im Jahr von ihrer Freizeit für ihre Jugendlichen ohne Bezahlung aufbringen, angebracht ist, ist mir eine Herzenssache. Unsere Jugend soll eine Zukunft haben, dafür arbeiten sie.
Erfolg hat das immer dort, wo auch die Jugend selbst engagiert ist. Ihnen beizubringen, dass nur der Erfolg hat, sei es im Sport, sei es im täglichen Leben, ist eine so wichtige Aufgabe, die unsere Ehrenamtlichen neben Elternhaus und Schule gern übernehmen.
Nochmals Dank an alle Teilnehmer, Trainer und Helfer. Und nächstes Jahr auf ein Neues. (Andreas P. J. Koppe)