Aktuelle Infos


22. April 2014

Kreissportbund wählte Führungsgremium bis 2018

KSBSPORTTAG-F0615Am 15. April 2014 trafen sich 121 Delegierten aus den Mitgliedsvereinen des Kreissportbundes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (KSB) zum Kreissporttag, dem obersten Organ des KSB, in der „Herderhalle“ Pirna-Copitz.

Dabei konnte die größte Bürgerorganisation des Landkreises im Beisein des Landrates Michael Geisler auch für das vergangene Jahr wieder eine positive Bilanz ziehen. Trotz weiteren Bevölkerungsrückganges gab es bei den Vereinen des KSB erneut ein sattes Plus unterm Strich. Fast 400 neue Mitglieder ließen die Gesamtzahl nun auf knapp 40.200 Mitglieder schnellen. Diese sind in 318 Vereinen organisiert. Damit erhöhte sich der Organisierungsgrad auf 16,31 Prozent. In Sachsen sind nur Leipzig (17,03 %) und Dresden (16,73 %) besser als unser Landkreis. Seit der Kreisfusion im Jahre 2008 wuchs der KSB damit immerhin um 4.533 neue Mitglieder.

Der Sportschützenverein 1745 Kesselsdorf und die Borsbergschützengilde zu Graupa wurden als neueste Vereine in den KSB aufgenommen.

Für ihre besonderen Leistungen als langjährig, ehrenamtlich tätige Vereinsvorsitzenden wurden Siegfried Kraft (BSV Freital/seit 1991), Gert Winter (SG Bielatal/seit 1996), Mario Wolf (SportWolf/seit 1998) und Steffen Lehnert (Höckendorfer FV/1992-1998 und seit 2009) mit der Ehrennadel des KSB ausgezeichnet.

Auch Fred Koban wurde geehrt. Er gehörte seit 1998 den Präsidien des KSB Sächsische Schweiz und seit 2008 dem KSB Sächsische Schweiz-Osterzgebirge an. Dafür erhielt er die Ehrennadel des Landessportbundes in Silber. Für das neue Präsidium stellte er sich nicht mehr zur Wahl, genauso wie Béla Bélafi.  

In den Berichten des Präsidiums und der Sportjugend wurde auch deutlich, welche hohe Akzeptanz Angebote des KSB bei den Bürgern im Landkreis haben. Das reicht von den Vorschulkindersportfesten über die Behindertensportfeste, die Wettbewerbe der Kinder- und Jugendsportspiele im Winter und Sommer bis hin zu Laufveranstaltungen, die  vom KSB mit unterstützt werden.

Das alte Präsidium wurde für den Jahresabschluss 2013 bei einer Enthaltung entlastet. Der Haushalt für 2014 wurde einstimmig angenommen.

Danach folgten die Wahlgänge. Überraschungen blieben hier aus, da alle bisherigen Präsidiumsmitglieder mit Ausnahme von Fred Koban und Béla Bélafi einer weiteren Arbeit zugestimmt hatten. Einziges neues Mitglied ist Mario Kühne, Vorsitzender des TuS Dippoldiswalde 1992 und Schulsportkoordinator für den Dippser Raum.

So sieht nun das Führungsgremium des KSB bis 2018 aus:

Präsident: Roland Matthes, Vizepräsidenten: Mario Bielig, Frank Hering, Volker Hegewald und Jens Dzikowski, Schatzmeister: Jörg von der Mühlen, Mitglieder des Präsidiums: Kati Hille, Doreen Scholz, Angela Roitzsch, Klaus Brähmig, Mario Kühne und Jörg Schneider. Außerdem gehören der Ehrenpräsident Eberhard Werner und die Vorsitzende der Sportjugend Paula Korn dem Gremium an.

Auch bei den Kassenprüfern gab es einen Wechsel. Neben Gernot Heerde wurde Gerd Handke in das Amt gewählt. Elke Lohse hatte sich nicht mehr der Wahl gestellt. (WoVo)