Aktuelle Infos


20. März 2014

Europas Karatekas suchen in Dresden ihre Meister

2014-03-19 PK Karate EM 2014Pressemitteilung 13. SKIEF EUROPEAN CHAMPIONSHP 2014 (1)

 

„In unserer Region gibt es zahlreiche Vereine, die den Karate-Sport seit Jahren aktiv prägen. Es macht uns deshalb sehr stolz, dass wir im Mai Austragungsort der nächsten Europameisterschaft sein dürfen“, sagt Tilo Wolf, Leiter des Organisationskomitees der 13. SKIEF EUROPEAN CHAMPIONSHP 2014.

Die Vorbereitungen für das Event, welches vom 9. bis 11. Mai in der EnergieVerbund Arena über die Bühne gehen wird, laufen auf Hochtouren. Dort, wo aktuell noch Kufenflitzer und Eishockeycracks ihrem Sport nachgehen, ermitteln in knapp sieben Wochen Europas Karatekas ihre Besten. „Das Eis ist bis dahin natürlich abgetaut und die Betonfläche mit einem entsprechenden Aufbau versehen. Die bekannten Tatami-Matten dürfen dabei selbstverständlich nicht fehlen. Die Halle mag zwar etwas groß sein, aber bietet für die Sportler ein ganz besonderes Flair“, sagt Wolf, der insgesamt mit einem Etat von 80.000 Euro plant.

Doch nicht nur bei den ehrenamtlichen Organisatoren und Helfer ist die Vorfreude auf die Europameisterschaft groß: Auch die 676 Teilnehmer aus 21 Ländern freuen sich auf den Vergleich in der sächsischen Landeshauptstadt. Sogar aus Tadschikistan werden sieben Athleten antreten – allerdings außerhalb der Wertung. Nicht nur wegen des olympischen Gedankens tritt dabei auch der Dresdner Hannes Röseler an. Der 28-Jährige betreibt seit 22 Jahren aktiv Karate und heimste sowohl im Junioren- als auch im Seniorenbereich zahlreiche Deutsche Meistertitel ein. Bei der letzten Europameisterschaft im Jahr 2011 in Ungarn machte der Krankenpfleger mit einem starken dritten Platz auch über die nationalen Grenzen hinaus auf sich aufmerksam. „Es freut mich unheimlich in meiner Heimatstadt zu solch einem Wettkampf antreten zu dürfen“, sagt Röseler, der im Wettkampf möglicherweise nicht nur seinen Vereinskameraden, sondern unter Umständen auch seinem Bruder gegenübersteht. „Das ist durchaus möglich, da wir beide in den Kategorien Kata und Kumite antreten. Aber es wäre für mich nichts Besonderes.“

Der Vorverkauf für die Karate-Europameisterschaft hat bereits auf dem Online-Weg sowie über die Vorverkaufsstellen in Pirna und Dresden begonnen. Tickets gibt es zum Preis ab 5 Euro. (Eva Wagner)

Weitere Informationen: www.karate-em2014.com