Aktuelle Infos


21. Februar 2014

Sportabzeichen-Tour startet ins zehnte Jahr

Deutsches SportabzeichenPressemitteilung der wirkhaus GbR

Zum ersten runden Jubiläum der Sportabzeichen-Tour gibt es viele Highlights, unter anderem duellieren sich zwei Standorte bei einem Doppel-Event.

 

Von Schleswig-Holstein bis Bayern, von Nordrhein-Westfalen bis Sachsen. Bei der Sportabzeichen-Tour 2014 geht es quer durch die Republik. Neben Tourstopps, die in Stadien und auf Sportplätzen Tausende Schüler in Bewegung bringen werden, sind auch in diesem Jahr wieder einige Sonderevents dabei, um Menschen für das Deutsche Sportabzeichen auch außerhalb klassischer Sportstätten zu begeistern.

 

Den Anfang macht am 16. Juni das thüringische Mühlhausen. Den Beinamen „Stadt der Türme“ verdankt Mühlhausen den einst 59 Türmen der Kirchen und Stadtmauern, wovon 40 heute noch erhalten sind. Am 27. Juni macht die Sportabzeichen-Tour in Gießen in Hessen Halt, wo am Freitagnachmittag neben vielen Schülern auch zahlreiche Familien erwartet werden. Der Stopp in Kiel in Schleswig-Holstein am 2. Juli steht ganz im Zeichen der Inklusion. Zahlreiche Sportler mit und ohne Behinderungen werden sich hier gemeinsam den Prüfungen für das Deutsche Sportabzeichen stellen.

Losheim am See stellt am 4. Juli den saarländischen Tourstopp. Die Parklandschaft am Losheimer Stausee ist breitensporterprobt. Hier finden seit mittlerweile 13 Jahren die saarländischen Schullaufmeisterschaften statt. In der Lutherstadt Wittenberg in Sachsen-Anhalt fiebert während der Lutherdekade eine ganze Stadt dem 500. Jubiläum des Thesenanschlags des Reformators entgegen. Der Tourstopp am 11. Juli wartet unter dem Motto „Sport trifft Kultur“ mit Überraschungen rund um das große Jubiläum auf.

 

Nur vier Tage später, am 15. Juli gastiert die Sportabzeichen-Tour in der Sächsischen Schweiz. Die Breitensportler in Freital im Herzen Sachsens greifen dort nach Gold, Silber und Bronze, bevor die Tour am 25. Juli in den Süden der Republik nach Regensburg in Bayern weiterzieht. Die Heimat der berühmten Domspatzen ist bekannt durch ihr kulturelles Erbe und ist eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Großstädte. Aber auch als Sportstadt wird sie zu überzeugen wissen.

 

Beim Stopp auf den ostfriesischen Inseln Norderney und Langeoog am 4. August in Niedersachsen kommt es zu einem Novum in der zehnjährigen Geschichte der Sportabzeichen-Tour. Dann werden sich die Insulaner ein Fernduell darum liefern, wer am Tag der Veranstaltung in einem Zeitraum von zwei Stunden mehr Sportabzeichen ablegt. In Falkensee in Brandenburg am 5. September geht es neben dem Fitnesstest auch um das Thema Ernährung. Frei nach dem Motto: Wer mehr Sport treibt, darf auch bei der Verpflegung mehr zulangen. Mit vielen originellen Ideen werden hier Bewegung und Kalorienaufnahme in ein für Kinder verständliches Verhältnis gebracht.

 

Mitmachen erlaubt

 

Das Finale der Sportabzeichen-Tour 2014 ist am 13. September in Duisburg in Nordrhein-Westfalen. Der Sportabzeichen-Tourstopp gliedert sich an das große Breitensportfest „Duisburg bewegt sich“ an. Wenn zahlreiche Sportvereine in der Fußgängerzone ihre Sportarten präsentieren, ist „Mitmachen strengstens erlaubt“.

 

Auch 2014 kann die Sportabzeichen-Tour auf die Unterstützung der Nationalen Förderer des Deutschen Sportabzeichens setzen. Sparkassen-Finanzgruppe, kinder+Sport und Ernstings’s family sowie der neue Partner BKK24 machen sich für den Breitensport stark. Drei von ihnen, Sparkassen-Finanzgruppe, kinder+Sport und Ernstings’s family, werden wie 2013 prominente Botschafter des Deutschen Sportabzeichens wie Frank Busemannauf die Reise schicken und mit ihren Sport-Aktions-Modulen wie z.B. einem Familien-Parcours für Groß und Klein die Sportabzeichen-Tour noch attraktiver machen.

 

Die BKK24 setzt ihren Fokus auf eine digitale Aktivierung über die Sportabzeichen-App von splink, die Teilnehmer und Interessierte auf ihrem Weg zum Fitnessorden begleitet. Sportler können über die beliebte App aktuelle Leistungsanforderungen und bundesweite Sportabzeichen-Treffs abrufen sowie ihre Trainingsleistungen dokumentieren und ihren Weg zum Deutschen Sportabzeichen nachverfolgen.

 

Der Partner der Sportabzeichen-Tour BIONADE sorgt auch in diesem Jahr für kühle Erfrischungen. Außerdem können sich Teilnehmer und Besucher an einem Stand wieder über die vielfältigen Vorteile des Deutschen Sportausweises informieren.