Aktuelle Infos


21. Februar 2014

HSV – Männer 35 – Team holt sich DM – Ticket

IMG_1252Hallenfaustball – Zur Süddeutschen Meisterschaft der Männer 35 ging es diesmal für den Heidenauer SV ins schwäbische Vaihingen/Enz. Kaum aus dem Bus gestiegen mußte der HSV gegen den VfL Pfullingen ran.

 

Heidenau hatte sichtliche Startschwierigkeiten und lag somit auch ständig gegen die Schwaben hinterher. Mit viel Glück holte sich der HSV trotzdem durch ein 13:11 den ersten Satz. Auch im zweiten Durchgang kam kein sicheres Spiel zustande, so dass diesmal Pfullingen mit 13:11 die Nase vorn hatte. Heidenau musste sich also mit einem Unentschieden zufrieden geben, da in der Vorrunde nur auf zwei Sätze gespielt wurde.

 

Gegen den TSV Schwieberdingen spielte Heidenau als nächstes schon um den Gruppensieg. Die Württemberger, dem HSV aus unzähligen Bundesligaspielen bestens bekannt, setzten Heidenau stark unter Druck und erreichten durch einen knappen 13:11- Sieg den ersten Platz. Den zweiten Satz gewann der HSV zwar mit 11:9, aber Schwieberdingen hatte zuvor mit 2:0 gegen Pfullingen gewonnen.

 

Die Qualifikation gegen den Dritten der anderen Staffel wurde gleich im Anschluss ausgespielt. Jetzt ging es für Heidenau schon um alles, denn bei einer Niederlage gegen den Gastgeber TV Vaihingen/Enz wäre die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft nicht mehr möglich gewesen. Das Heidenauer Team war sich dessen bewusst und so wurde diesmal besser und konzentrierter gestartet. Mit 11:3 hatte man Vaihingen im Griff und der Schwung wurde auch gleich in den zweiten Satz mitgenommen. Mit 11:7 war der 2:0- Matcherfolg und das Halbfinale sicher.

 

Dieses fand dann am Sonntagmorgen gegen den NLV Vaihingen statt. Dieser hatte die beiden Löwebrüder nicht im Aufgebot, somit auch keinen etatmäßigen Angreifer dabei. Diesen vermeintlichen Vorteil konnte Heidenau durch sehr nervöses Spiel nicht ausnutzen. Die Stuttgarter Vorstädter machten mit riesigem Einsatz den Nachteil wieder wett und siegten mit 11:9 und 11:7. Die HSV-Männer waren enttäuscht von der eigenen Leistung, hatten aber keine Zeit zur Trauer. Mit einem Sieg im Spiel um Platz 3, wieder gegen Schwieberdingen, konnte die Fahrkarte zur DM noch gelöst werden. Heidenau wollte den letzten Strohhalm greifen und kämpfte. Nun gelangen auch spielerische Akzente und die nötigen Punkte im Angriff. Mit 11:7 und 11:9 siegte der Heidenauer SV zum 2:0 und jubelte über die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

 

Diese wird am 22. und 23.März 2014 im hohen Norden beim TSV Bredstedt bei Husum stattfinden. Dort geht der Heidenauer SV immerhin als amtierender Deutscher Vizemeister der letzten Hallensaison an den Start. (Torsten Martin)

 

Für den HSV spielten: Uwe Jänichen, Torsten Martin, Holger Martin, Heiko Fischer, Andreas Beer, Andreas Sawusch.