Aktuelle Infos


3. Februar 2014

Junioren-Weltmeisterschaften im Rennrodeln

005_erz_b_2013_abg (1)Vom 31.1. bis 1.2. fanden in Innsbruck/Igls die Junioren Weltmeisterschaften statt. Dabei waren die Hoffnungen auf eine Medaille für die Altenberger Rodler berechtigt, denn mit der Gesamtweltcupsiegerin Angelique Fleischer fuhr eine Mitfavoritin nach Igls. Neben ihr begleiteten Jessica Tiebel und Nico Semmler das WM – Team der deutschen Nationalmannschaft. Die Junioren – WM in Igls galt neben den Titelkämpfen auch als letzte Station der Vorbereitung für einige Athleten, die im Senioren – Weltcup mitfahren und sich in Igls noch einmal ihren Altersgenossen stellen wollten, bevor die Reise zu den olympischen Spielen geht. So fanden sich sehr prominente Namen wie Summer Britcher (USA) und Sandra Robatscher (AUT) auf der Startliste. Unbeeindruckt von den großen Namen zeigte sich Angelique Fleischer in den Trainingsläufen und könnte mit Bestzeiten aufwarten. Im Rennen dann allerdings genügte ein Moment der Unachtsamkeit und mit großen Schwierigkeiten im unteren Teil der Bahn begrub Angelique alle Hoffnungen auf einen WM – Medaille und erreichte leider nicht den zweiten Lauf. Ein rabenschwarzer Tag für sie und tiefe Enttäuschung, ließen es somit kaum zu Trost vom Trainer Uwe Günther spendiert zu bekommen.

Sehr erfreulich dagegen lief es für das Nachwuchstalent Jessica Tiebel. Für sie galt es im Konzert der Routiniers erstmalig in das Junioren WM Geschehen hinein zu schnuppern und das meisterte sie mit Bravour. Mit der viertbesten Zeit in Lauf 2 und nur 18/100 sec Rückstand auf Bronze belegte sie in ihrer ersten Junioren WM einen hervorragenden Platz 7. Steffen Meyer als Trainer der Jugend A durfte sich somit genauso über diesen Erfolg freuen und übermittelte tröstende Worte sowie Glückwünsche nach Igls.

Im Doppelrennen der Junioren wollten das Doppel Semmler/ Pfeiffer zeigen, dass sie zum Saisonhöhepunkt ihre guten Resultate der Weltcuprennen bestätigen können. Mit einem hervorragenden 4. Platz mussten sie nur den älteren Kollegen aus Italen, Österreich und Deutschland den Vortritt lassen.

Für die Junioren gilt es nun die nationalen Meisterschaften auszutragen und dafür Drücken wir allen Athleten die Daumen. (Sven Büchner)