Aktuelle Infos


27. Januar 2014

Tolle Wettkämpfe bei Sparkassen Landesjugendspielen 2014

LSB-rgb-Slogan_webPressemitteilung des Landessportbundes Sachsen e.V.

Mit den Spielen des Eishockey-Turniers sind am Nachmittag die Sparkassen Landesjugendspiele 2014 des Landessportbundes Sachsen zu Ende gegangen. Rund 800 junge Aktive aus sächsischen Vereinen ermittelten am Wochenende in neun Sportarten ihre Besten. 660 Schneekristall-Medaillen fanden in Klingenthal, Schönheide, Geyer, Chemnitz, Altenberg und Dresden einen neuen Besitzer.

„Wir sind sehr zufrieden mit diesen Sparkassen Landesjugendspielen. Wir haben viele tolle Wettkämpfe erlebt, die Sportlerinnen und Sportler waren mit viel Ehrgeiz, aber auch mit Spaß und Begeisterung dabei. Unbedingt hervorheben möchte ich aber das Engagement der vielen haupt- und ehrenamtlichen Helfer, die mit ihrem Einsatz über mehrere Tage und zum Teil sogar in den Nachtstunden dafür gesorgt haben, dass die Wettkämpfe unter der herrschenden Witterung überhaupt stattfinden konnten und dass alle Teilnehmer gute und faire Bedingungen für ihre Wettbewerbe vorfanden. Vielen Dank für diese großartige Unterstützung“, sagte Wolfgang Schmidt, Gesamtleiter der Sparkassen Landesjugendspiele 2014 vom Landessportbund Sachsen.

Auch Dr. Michael Ermrich, Geschäftsführender Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes und Repräsentant des Titelsponsors zeigte sich begeistert: „Wettkämpfe haben in meiner Jugend in mir die Leidenschaft für den Wintersport entwickelt und bis heute erhalten. Später fieberte ich dann bei den Wettkämpfen meiner Töchter mit und werde in wenigen Wochen unseren Olympiateilnehmern kräftig die Daumen drücken. Landesjugendspiele beweisen, wie wichtig und erfolgreich Nachwuchsförderung ist. Junge Menschen lernen nicht nur, dass es sich lohnt, für ein Ziel zu kämpfen sondern auch wie wichtig Teamgeist, Toleranz und fairer Wettbewerb sind. Als größter nichtstaatlicher Sportförderer Deutschlands unterstützen wir das aus voller Überzeugung. Ich freue mich sehr, mit welchem Engagement und welcher Begeisterung unsere jungen Athleten bei diesem Ereignis dabei sind. Ich gratuliere allen Siegern, bin aber sicher, dass alle Teilnehmer dieses großartigen Sportereignisses heute Gewinner sind.“

Zu den Gewinnern der Sparkassen Landesjugendspiele 2014 gehörten im Biathlon Hans Schmieder vom SV Hermsdorf (Schüler 11), Alina Wildenhain vom PSV Schwarzenberg (Schülerinnen 11) und Darius Lodl (SV Hermsdorf/Schüler 12), die ihre Wettkämpfe sowohl am Samstag als auch am Sonntag auf dem ersten Platz beendeten. Zweimal Landesjugendspiele-Gold gewannen auch im Eisschnelllauf Laura Martin vom Crimmitschauer Eislauf-Verein in der Altersklasse 12 sowie Gideon Hande (Dresdner Eislauf-Verein) in der Altersklasse 11. Hande stellte zudem auf der Bahn im Chemnitzer Küchwald in 30,27 Sekunden einen neuen Bahnrekord über 300 Meter in seiner Altersklasse auf.

Einen neuen Schanzenrekord gab es bei den Skispringern und Nordisch Kombinierten auf der 25-m-Schanze auf der Anlage in Geyer. Max Kölling vom VSC Klingenthal sprang im Wettbewerb der Schüler 11 im zweiten Durchgang 27 Meter weit, stellte damit die bisherige Bestmarke ein und holte sich die Goldmedaille. Auch im Vielseitigkeitswettbewerb am Sonntag war Kölling der Beste und holte sich seinen zweiten Tagessieg wie auch Kenny Schönfelder (SSV Geyer/S8) und Georg Neubert (WSV 08 Johanngeorgenstadt/S9).

Auch im Skilanglauf gab es gleich in mehreren Altersklassen zweifache Goldmedaillengewinner. Charlotte Böhme (SV Stützengrün/S10), Luca Petzold (SV Stützengrün/S11), Johanna Elsner (SV Stützengrün/S11), Max Göther (VSC Klingenthal/S12), Linda Schumacher (SSV Geyer/S13), Maxim Cerwinka (Bertsdorfer SV/S14), Nick Fritzsch (ATSV Gebirge Gelobtland/S15) und Anna-Maria Dietze (Pulsschlag Neuhausen/S15) gewannen sowohl im Langlauf- wie auch im Vielseitigkeitswettbewerb.

Im Rodeln wurden Sina Zöllner und Pascal Kunze (beide ESV Lok Zwickau/Jugend C) als beste Sportler des Landesjugendspiele-Wochenendes geehrt. Das abschließende Eishockeyturnier der Kleinstschüler gewann die Spielgemeinschaft aus Weißwasser und Niesky vor der Kombination Crimmitschau/Schönheide und dem ESC Dresden.