Aktuelle Infos


2. Dezember 2013

HSV-Männer holen die ersten Punkte

IMG_1257Hallenfaustball/Männer – 2.Bundesliga Süd

Mit Spannung erwarteten die sächsischen Faustballanhänger den dritten Spieltag in Bautzen, da es zum ersten Aufeinandertreffen der beiden Bundesligavertreter vom SV Kubschütz und dem Heidenauer SV kam. Der schwäbische TV Heuchlingen komplettierte die Runde. Für alle drei Teams war klar, dass es hier um wichtige Punkte gegen den Abstieg ging.

 

Der Heidenauer SV entschied sich im Auftaktmatch gegen Gastgeber Kubschütz für die Routiniers. So spielten Uwe Jänichen und Dirk Hocher im Angriff, die Abwehr wurde durch Heiko Fischer sowie Ronni und Jan Schulze gestellt. Das sollte sich am Ende auch auszahlen, da der SV Kubschütz viel zu nervös und mit Eigenfehlern agierte. Heidenau machte in Ruhe seine Angriffspunkte, während Dominic Döcke und Paul Woite auf Kubschützer Seite trotz guter Einzelaktionen nicht ganz überzeugen konnten. Dies zog sich wie ein roter Faden durch das ganze Spiel, welches folgerichtig 3:0 (11:7/11:6/11:9) für Heidenau endete.

 

Der HSV wollte sofort scharf nachwaschen, obwohl der TV Heuchlingen bisher nur aus wenigen Begegnungen bekannt war. Mit der gleichen Aufstellung startete der HSV wieder überzeugend und gewann den ersten Satz mit 11:5. Im zweiten Satz hatten sich die beiden großgewachsenen Angreifer der Schwaben besser eingeschossen und Heuchlingen siegte mit 11:4. Heidenau hatte inzwischen Dirk Hocher verletzungsbedingt gegen Hagen Fischer getauscht, also einen frischen Angreifer aufs Parkett gebracht. Dieser Wechsel brachte neuen Wind und es gelangen viele Punkte im sogenannten Zweitschlag. Heidenau riss das Spiel wieder an sich und holte sich mit 11:5 und 11:8 den 3:1- Matcherfolg.

 

Auch der SV Kubschütz wollte den zahlreichen Zuschauern noch einen sächsischen Sieg schenken und legte los wie die Feuerwehr. Zweimal 11:3 wurde Heuchlingen weggefegt und alles sah wie ein schneller Sieg aus. Unerklärlich schlichen sich dann Eigenfehler bei den Randbautznern ein und zum Entsetzen aller holte sich Heuchlingen mit 11:6 und 11:9 den Satzausgleich. Spätestens jetzt war Kubschütz aufgewacht und besann sich auf die beiden ersten Sätze und eigene Stärken. Mit 11:3 gewann Kubschütz den Entscheidungssatz und mit 3:2 das Spiel.

 

Der Heidenauer SV konnte dank dem gutem Satzverhältnis von 12:13 und mit 4:8 Punkten einen Sprung auf Platz 6 machen. Der SV Kubschütz steht gleich dahinter mit ebenfalls 4:8 Punkten und 10:14 Sätzen. (Torsten Martin)