Aktuelle Infos


22. November 2013

„Silberne Sterne des Sports“ für Sachsen vergeben

LSB-rgb-Slogan_webPressemitteilung des Landessportbundes Sachsen e.V.

Der 1. Karate Club Hainichen gewinnt in diesem Jahr den „Silbernen Stern des Sports“ für das Land Sachsen. Der Verein überzeugte mit seinem Projekt „Fit und selbstbewusst gegen Gewalt“ und wurde dafür von den Volksbanken und Raiffeisenbanken aus Sachsen mit einem Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro belohnt. Übergeben wurde die Auszeichnung in Dresden von Sachsens Staatsminister des Innern Markus Ulbig. In diesem Jahr hatten sich insgesamt 68 Vereine aus Sachsen um die „Sterne des Sports“ beworben – ausgewählt wurden die Siegervereine unter anderem nach Kriterien wie Nachhaltigkeit, soziales Engagement, Integration und regionale Bedeutung. Die Jury, bestehend aus Vertretern des Landessportbundes Sachsen, Journalisten und Vertretern der Volksbanken und Raiffeisenbanken, hatte zuvor aus den eingereichten Projekten die Sieger auf Landesebene ausgewählt. Markus Ulbig, Staatsminister des Innern: „Sachsen ist Sportland. Unsere Heimat steht für Sportbegeisterung und Gemeinschaftssinn. Die Gewinner der Silbernen Sterne verstehen es, Sport und soziales Engagement miteinander zu verbinden. Ich bin stolz und freue mich, dass der 1. Karateclub Hainichen den Freistaat jetzt beim Bundeswettbewerb vertreten wird.“ „Wir als Volksbanken Raiffeisenbanken freuen uns natürlich sehr, dass wir auch in diesem Jahr wieder ein so tolles Projekt auszeichnen dürfen. Der Verein zeigt damit ganz deutlich, was Sport bewirken kann und welche nachhaltigen Erfolge sich damit erzielen lassen. Weiter so.“, sagte auch Christoph Kothe, Vorstandsmitglied der Leipziger Volksbank eG. Begeistert zeigte sich auch Angela Geyer, Vizepräsidentin des Landessportbundes Sachsen: „Der Verein kann sehr stolz auf dieses Projekt sein. Er hat damit eine aktuelle gesellschaftliche Thematik angesprochen, die die Menschen bewegt. Viel Erfolg bei der weiteren Umsetzung!“ Auch fünf weitere Vereine wurden an diesem Abend für ihre außergewöhnlichen Projekte ausgezeichnet. Sie nahmen ihre Silbernen Sterne sowie die Preisgelder in Höhe von 1.500, 1.000 und 500 Euro entgegen. Der 1. Karate Club Hainichen wird nun das Land Sachsen bei der Verleihung der bundesweiten Goldenen Sterne vertreten. Sie werden Anfang 2014 in Berlin von Bundeskanzlerin Angela Merkel verliehen. Alle Preisträger in der Übersicht: 1. Platz (2.500 Euro): 1. Karate Club Hainichen mit der Maßnahme „Fit und selbstbewusst gegen Gewalt“- Arbeitsgemeinschaft Karate, eingereicht über dieVolksbank Mittweida eG 2. Platz (1.500 Euro): Bornaer SV 91 mit der Maßnahme „wöchentliche Übungseinheit mit der „Robinienhofschule“ Borna“, eingereicht über die Leipziger Volksbank eG 3. Platz (1.000 Euro): SSV 1952 Torgau mit der Maßnahme „Wir bewegen was und machen Kinder stark“, eingereicht über die Raiffeisenbank Torgau eG Förderpreis (500 Euro): TSV Oelsnitz mit der Maßnahme „Kinder in Bewegung bringen“, eingereicht über die Volksbank Vogtland eG Förderpreis (500 Euro): Döbelner SC 02/90 mit der Maßnahme „Kindersport von 0-8 Jahre“, eingereicht über die VR-Bank Mittelsachsen eG Förderpreis (500 Euro): Skizunft Dresden mit der Maßnahme „Aufbau Zwergengruppe“ Die Jury: • Wolfgang Schmidt, Fachbereichsleiter Breitensport Landessportbund Sachsen • Diana Schell, Moderatorin Radio PSR • Annekatrin Thiele, Weltmeisterin und Olympia- Silbermedaillengewinnerin im Rudern • Peter Altmann, Sportredaktion des MDR • Udo Drechsel vom Genossenschaftsverband als Vertreter der Volksbanken Raiffeisenbanken