Aktuelle Infos


14. November 2013

HSV-Schwimmer mit gutem Saisonstart

IMG_7982Nachdem die ersten Wettkämpfe der Saison absolviert sind, kann Sebastian Halgasch, sportliche Leiter der Abteilung Schwimmen das Hainsberger SV, ein durchweg positives Fazit ziehen.“ Unsere Sportler haben bei den verschiedenen Wettkämpfen bereits sehr gute Leistungen gebracht. Ich hoffe wir können das Niveau halten und uns eventuell noch steigern.“ erklärt er lächelnd. Dabei ging es für die Abteilung schwierig los. Ludwig Teßmar, Deutscher Jugendmeister über 100 m Brust, wechselte von Hainsberg nach Magdeburg um sportlich sich weiter zu Entwickeln.“ Dies ist zwar traurig, da wir als Verein ein Aushängeschild verlieren, gleichzeitig aber auch der richtige Schritt für Ludwig um sich weiter zu verbessern. Die Bedingungen in Magdeburg sind einfach viel Professioneller und der Schritt in seinem Alter auch nachvollziehbar.“ beschreibt Halgasch die Beweggründe für den Wechsel.

Dass Hainsberg diesen Verlust verkraften konnte, zeigten die Ergebnisse bei den Sächsischen Meisterschaften. Beim Wettkampf in Riesa, wo auch Weltrekordler Paul Biedermann startete, schwammen einige Hainsberger groß auf. Johann Hentzschel (Jahrgang 2000) schaffte es sensationell viermal Sächsischer Meister in seiner Altersklasse zu werden. Dabei zeigte er vor allem seine Vielseitigkeit, gewann über 200 m Freistil, 200 m Brust, 200 m Schmetterling und 100 m Lagen. Silber gewann er zusätzlich noch über die 200 m Lagen. Bei den Junioren gewann Katharina Arlt(1998) Gold über 400 m Lagen und Bronze über 400 m Freistil. Kim Dörner(1998) gewann zudem Silber über 50 m Brust und Hannes Kern(2000) rundete mit Bronze über 400 m Freistil das sehr gute Ergebnis für den HSV ab.

Beim Landesvielseitigkeitstest, der Einschulungsüberprüfung für die Sächsischen Sportschulen konnte Judith Jäenicke-Rößler(2003) und Konrad Speck(2004) überzeugen. Judith erreichte einen sehr guten zweiten Platz, Konrad wurde guter Sechster. Beide können sich nun Hoffnung auf eine Einschulung an die Sportschule in Dresden machen. “ Dies freut uns Trainer natürlich sehr. Es zeigt das wir neben unseren Freizeitsportlern auch immer wieder sehr gute Talente in unseren Nachwuchsleitungssport Gruppen ausbilden.“ freut sich Halgasch weiter. Auf den Erfolgen ausruhen können sich die Hainsberger aber nicht. Gleich am Samstag geht es mit knapp 50 Sportlern nach Zwickau zu Wettkampf. Nach dem Trainingslager in den Herbstferien sollen jetzt gute Ergebnisse heraus springen, vielleicht langfristig auch wieder ein Deutscher Jahrgangsmeister wie Ludwig Teßmar. (hsv)