Aktuelle Infos


21. Oktober 2013

Lok-Damen weiter siegreich

2013.10.05-1.Damen TischtennisPressemitteilung des Fördervereins Tischtennis in Pirna e.V.

Damen Oberliga-Mitte: ESV Lok Pirna – TTC Elbe Dresden 8:5

Es war im Vorfeld nicht unbedingt zu erwarten, dass das Lokalderby der beiden Aufsteiger aus der Verbandsliga in die neue Oberliga-Mitte in der Halbzeit der Vorrunde das Spitzenspiel des Spieltages ist. Und so entwickelte sich auch eine spannende und hochklassige Partie mit vielen schönen Spielen, bei der die Zuschauer voll auf ihre Kosten kamen und die gastgebende Lok am Ende das bessere Ende für sich hatte. Nach den Doppeln stand es 1:1. Luckanus/Harke unterlagen glatt mit 0:3 gegen Steller/Seifert und Krieghoff/Samalova gewannen knapp mit 3:2. Im weiteren Verlauf der Partie konnte jede Mannschaft bis zum 4:4 abwechseln Punkten. Dann unterlag Sandra Luckanus der Dresdnerin Helen Seifert knapp mit 2:3 und Frieda Scherber lag gegen Christin Wasser bereits mit 0:2 Sätzen zurück. Aber die jüngste kämpfte sich mit hervorragenden Tischtennis wieder ins Match zurück, glich zum 2:2 aus und wehrte im Entscheidungssatz sogar 2 Matchbälle ab, ehe sie das Spiel selbst mit 12:10 gewann und damit für die Lok-Damen den wichtigen Ausgleich zum 5:5 herstellte. Anschließend gelang Sandra Luckanus gegen Elbes Nr. 1 Linda Streller ein fast perfektes Spiel. Mit dem glatten 3:0 ging die Lok dann mit 6:5 in Führung, die Julia Krieghoff durch ihren dritten Einzelerfolg an diesem Tag weiter ausbauten konnte, ehe Tereza Samalova mit einem 3:2 Sieg gegen Christin Wasser den 8:5 Gesamtsieg für Pirna perfekt machte.

Die Lok-Damen belegen nach diesem schönen Erfolg weiterhin den dritten Rang in der Tabelle.

Tabelle unter:   http://dttb.click-tt.de/cgi-bin/WebObjects/ClickNTTV.woa/wa/groupPage?championship=RL-OL+S%C3%BCd+13%2F14&group=201440

 

2. Bezirksliga Herren: SV Saxonia Freiberg – ESV Lok Pirna 12:3

Vollkommen vergeigt haben dagegen die Herren des ESV Lok Pirna ihren Saisonstart in der 2.Bezirksliga. Gegen die starken Gastgeber aus der Bergbaustadt Freiberg hagelte es bereits die vierte Niederlage in Folge und diese auch mit 3:12 besonders heftig. Pirna steht damit aktuell auf einem Abstiegsplatz und muss sich in den nächsten Spielen anstrengen, um da unten raus zu kommen.

Tabelle unter: http://dresden.tischtennislive.de/?L1=Ergebnisse&L2=TTStaffeln&L2P=4582&L3=Tabelle

 

weitere Ergebnisse:

Bezirksliga Damen: ESV Lok Pirna 2. – SG Oelsa 9:5, SG Oelsa – TSV Graupa 2. 7:7

 

Bezirksliga Jugend: ESV Lok Pirna – SG Dresdner Bank 5:9

 

Bezirksklasse Herren: TSC Pactec Dresden 3. – BSV 68 Sebnitz 8:8, TTV BW Zschachwitz – TTC Königstein 9:6, TSV 1862 Radeburg 4. – ESV Lok Pirna 2. 13:2, TSV Graupa – BSV 68 Sebnitz 12:3

 

(Jens Haufe), Foto: Thomas Luckanus