Aktuelle Infos


17. Oktober 2013

VfL will für Trainer Elvir Jugo siegen

VfL Pirna-Copitz_LogoPressemitteilung des VfL Pirna-Copitz 07 e.V.

Wenn die Fußballer des VfL Pirna-Copitz am Sonnabend auf die Trainerbank schauen, dann werden sie Elvir Jugo vermissen. Der Chefcoach hat einen obligatorischen Trainer-Lehrgang zu absolvieren und weilt während des Spieltags in Leipzig. Das Landkreis-Derby am 19. Oktober 2013, 15 Uhr, im Pirnaer Willy-Tröger-Stadion steht daher unter einem besonderen Vorzeichen. Das VfL-Team will gegen den BSV 68 Sebnitz unbedingt siegen – und den Erfolg seinem Trainer schenken.

Die Copitzer treten mit viel Selbstbewusstsein an, sind als einzige Mannschaft der Bezirksliga noch ohne Niederlage und haben zudem das beste Torverhältnis. Gerade in den Heimspielen traten die Kreisstädter zuletzt torhungrig auf: Gegen den Meißner SV feierte die Elf einen 9:0-Kantersieg vor heimischem Publikum.

„Wir wollen natürlich unsere Heimdominanz erneut unter Beweis stellen und zeigen, dass wir in der Tabelle ganz nach oben gehören. Ziel ist es, unserem Trainer und natürlich dem Heimpublikum einen Sieg zu schenken“, sagt Steffen Dörner vor der Partie. Der Abwehrspieler hat sich als Neuzugang vom Radebeuler BC (Landesliga) sofort in die VfL-Stammelf gespielt. Der Sohn von Dynamo-Legende „Dixie“ Dörner lobt den Zusammenhalt, spricht aber auch kritische Aspekte an: „Der Mannschaftsgeist ist top. Wir sind auf einem sehr guten Weg, ein richtig eingeschworener Haufen zu werden! Jetzt müssen wir es noch schaffen, auch auswärts unser gesamtes Potenzial abzurufen. Wir sind oft zu ungeduldig und müssen noch etwas zulegen in der Variabilität unseres Spiels.“

Im Rahmen des Landkreis-Derbys am Sonnabend gegen den BSV 68 Sebnitz wird der Klub auch eine Identifikationsfigur ehren. Karl-Heinz „Charlie“ Rochau feierte vor kurzem seinen 65. Geburtstag und ist dem VfL Pirna-Copitz seit über 25 Jahren als Mannschaftsleiter treu. Er setzt zudem die geliebten Sauna-Aufgüsse an und hat für jede Person im Klub ein offenes Ohr. Dieses Engagement würdigt der VfL Pirna-Copitz mit einer Ehrung während der Halbzeitpause der Fußball-Begegnung. (Ronny Zimmermann)