Aktuelle Infos


14. Oktober 2013

Braginer siegt beim 10. WGP-Citylauf

Bild 157Strömender Regen und trotzdem eine tolle Atmosphäre herrschten am Freitagabend beim 10. WPG-Citylauf Pirna in der historischen Altstadt mit Start und Ziel vorm Rathaus. Den Auftakt zum Jubiläumslauf machten wie schon in den Jahren zuvor die Einzelläufer. Sie hatten acht Runden vor sich, die durch Fackeln am Rande der Strecke beleuchtet wurden. 127 gingen an den Start und hatten mit dem glitschigen Untergrund zu kämpfen. Nicht so der Sieger Sascha Podolski von der Sportschule Bragin (Weißrussland). Er drehte wie ein Uhrwerk seine Runden und erreichte als Erster nach 35:27 min die Ziellinie. Zweiter wurde Christoph Brandt (SSV Planeta Radebeul) in 36:07 min vor Robin Duhn (SG Adelsberg) in 36:54 min. Bei den Frauen setzte sich Eva Lamm in 41:37 min vor ihrer Schwester Anna (bd. SSV Heidenau) in 42:47 min durch. Der dritte Platz ging an Christiane Slansky (Citylaufverein  Dresden) in 43:38 min.

Vor dem Staffellauf präsentierte die WGP mit Lasershow, Feuerwerk und einer leckeren Torte ihre Geschenke zum Jubiläumslauf. Dann nahm mit 51 Staffeln ein neues Rekordfeld das Rennen über 10 Runden auf. Der erste Platz in der Gesamtwertung und in der Wertung der Funteams ging an Running Power in 43:39 min. Schnellster Verein war der Skiklub Dresden-Niedersedltz in 44:23 min und schnellste Schule das Pestalozzi-Gymnasium Heidenau in 50:19 min. Die jeweils drei Besten bei den Männern und Frauen und den drei Staffelkonkurrenzen erhielten Pokale und Geldprämien der WGP. Die WGP wurde beim Jubiläumslauf wie auch schon in den Jahren zuvor durch den Kreissportbund Sächsische Schweiz-Osterzgebirge tatkräftig unterstützt. Alle Ergebnisse unter www.triathlon-service.de . (WoVo)n Start und hatten mit dem glitschigen Untergrund zu kämpfen. Nicht so der Sieger Sascha Podolski von der Sportschule Bragin (Weißrussland). Er drehte wie ein Uhrwerk seine Runden und erreichte als Erster nach 35:27 min die Ziellinie. Die Konkurrenz war weit abgeschlagen. Zweiter wurde Christoph Brandt (SSV laneta Radebeul) in 36:07 min vor Robin Duhn (SG Adelsberg) in 36:54 min. Bei den Frauen setzte sich Eva Lamm in 41:37 min vor ihrer Schwester Anna (bd. SSV Heidenau) in 42:47 min durch. Der dritte Platz ging an Christiane Slansky (Citylaufverein Dresden) in 43:38 min.
Vor dem Staffellauf präsentierte die WGP mit Lasershow, Feuerwerk und einer leckeren Riesentorte ihre Geschenke zum Jubiläumslauf. Dann nahm mit 51 Staffeln ein neues Rekordfeld das Rennen über 10 Runden auf. Der erste Platz in der Gesamtwertung und in der Wertung der Funteams ging an Running Power in 43:39 min. Schnellster Verein war der Skiklub Dresden-Niedersedlitz in 44:23 min und schnellste Schule das Pestalozzi-Gymasium Heidenau in 50:19 min. Die jeweils drei Besten bei den Männer und Frauen und den drei Staffelkonkurrenzen erhielten Pokale und Geldprämien der WGP. (WoVo) Alle Ergebnisse unter www.triathlon-serrvice.de